Streik gegen die VG Wort

Streik gegen die VG Wort

Schon am 8.11.2016 beschloss der Student_innenRat der Universität Leipzig mit überwältigender Mehrheit, den zwischen der Kultusministerkonferenz (KMK) [sic!] und der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) ausgehandelten Rahmenvertrag strikt abzulehnen. Nach diesem werden ab 01.01.2017 urheberrechtlich geschützte Texte, die in der Lehre verwendet werden, einzeln bei der VG Wort abgerechnet.

Hier noch einmal unsere damalige Pressemitteilung.

Wie Herr Professor Hofsäss in einer Rundmail an die Studierendenschaft mitgeteilt hat, schließen sich das Rektorat und auch die bundesweite Hochschulrektorenkonferenz [sic!] unseren Forderungen, den Vertrag nicht umzusetzen, an.

Bedauerlicherweise bedeutet dies, dass wir uns ab Januar in einer Art Streikmodus befinden werden, unter dem vor allem die Lehre massiv leiden wird. Da wir keinen Zugriff mehr auf digitale Unterlagen haben werden, versucht bitte so lange es noch geht, euch mit Texten, Readern und anderen Sachen zu versorgen, und bildet Lerngruppen, um die Belastung minimal zu halten. Hier als Zusammenfassung das Rundschreiben des Rektorates zur Thematik.

 

 

 
02.12.2016 - 13:16

weitere Artikel