Senatsbericht 12.07.2016

Senatsbericht 12.07.2016

Liebe Studierende,
heute knapp und kurz, denn wir müssen gleich wieder auf die Straße - Pokemon Go zwingt uns dazu, beim Rektorat wurde ein Pummelluf gesichtet.

Exzellenzinitiative
Etwa 2 Stunden wurden verschieden Bereiche der Universität dargestellt, die alle irgendwann mal für eine Clusterbewerbung zur Verfügung stehen könnten. Das Ende war, dass eigentlich gerade keiner kann oder will. Darum sehen wir dann in den nächsten Wochen weiter, was passiert.

Sächsischer Lehrpreis
Für den sächsischen Lehrpreis wurde von einer inneruniversitären Jury Herr Prof. Dr. Thilo Bertsche aus der klinischen Pharmazie vorgeschlagen und heute vom Senat bestätigt.
Wir danken noch einmal den Pharmaziestudierenden aus dem FSRBiopharm für die schnelle Zuarbeit für unsere Stellungnahme und drücken die Daumen, dass der Lehrpreis an euch geht. Das wäre ein starkes Zeichen gerade im Bezug auf die derzeitige Situation der Leipziger Pharmazie.

Anfrage zu Geo- u. Musikwissenschaften
Unsere Anfrage zu den Geowissenschaften (ohne Geographie) und Musikwissenschaften fand heute Beantwortung durch Prorektor Lenk, sobald wir auch die geforderte schriftliche Stellungnahme haben leiten wir diese ebenfalls an euch weiter.
    Geowissenschaften
Das Institut arbeitet bereits eng mit der Fakultät und dem Rektorat zusammen um den Studienbereich mehr in Richtung ‘Fernerkundung’ zu entwicklen. Die Bereiche Geowissenschaften/Geophysik sollen sich inhaltlich der ‘Fernerkundung’ annähern, die klassischen Studienprofile sind damit wohl passé. Aber eine Einstellung ist das definitiv nicht, da würden wir Studierende zu viel hineindeuten.
    Musikwissenschaften
Hier würden wir den HEP2025 zu kritisch lesen, das Rektorat möchte doch nur die Synergieerffekte durch eine intensive Kooperation mit der Uni Halle und HMT nutzen. Von einer geplanten Einstellung kann hier keine Rede sein…
Es wurden bereits mit der GKO, den Musikwissenschaften und Externen Gespräche über eine Kooperation geführt. Aktuell wird bereits an einer Kooperationsvereinbarung zwischen den Akteur*innen geschrieben. Es klingt für uns nach einer geplanten Fusion, also ein Studiengang über verschiedene Standorte verteilt.

Insgesamt sind wir zufrieden mit den Antworten zur Anfrage, wir bleiben skeptisch ob wir wirklich zu kritisch herangehen oder doch ein Sterben auf Zeit in der Musik- u. Geowissenschaft von statten geht.

Zum Schluss ging es nochmal um das Rektoratswahlverfahren und, unfassbar aber wahr, es geht langsam voran. Zumindest einen Zeitplan soll es schon geben, wir warten weiter ab. Weiter gab es aber nichts spannendes, was in diesen Artikel gehört!
Ansonsten gehen auch wir jetzt erstmal in die Sommerpause (Pokémon GO-Pause). Im September hört ihr nochmal etwas von uns als letzte Amtshandlung aus dieser etwas verkürzten Amtszeit als Sentor*innen.

Pokétastische Grüße
Johanna, Felix und Dominik

P.S.: Höhepunkt heute: Wir haben über eine Pressemitteilung abgestimmt!!!!1111elf
Stellt euch das mal vor, das höchste Universitäre Gremium stimmt über Pressemitteilungen ab. Inhalte könnt ihr woanders suchen, bspw. bei Wasserspendern. In der Ritterstr. passen Getränkeflaschen im übrigen auch so unter die Wasserhähne. Toll oder?

 
12.07.2016 - 19:50

weitere Artikel