Der Mythos vom israelischen Apartheidsregime

Dennis G.

Der Mythos vom israelischen Apartheidsregime

Do, 2. Februar 2017, 19:00 bis 21:00
Wo? Hörsaalgebäude Universitätsstraße 3, Hörsaal 11

Israel ist auch heute noch vielen Gefährdungen ausgesetzt. Dazu zählen Delegitimierungskampagnen, die anhand selektiver Wahrnehmungen bis hin zu offenen Falschaussagen die Legitimität der israelischen Staatsgründung in Frage stellen und die politische Souveränität auszuhöhlen versuchen. Gerne wird behauptet, Israel sei ein "Apartheidsstaat". Was impliziert dieser Vorwurf, wenn der Vergleich mit dem Apartheidregime in Südafrika gewollt ist? Wie ist das Verhältnis der israelischen Demokratie zu ihren signifikanten Minderheiten in der Realität? Jörg Rensmann wird auf diese Fragen eingehen und einen Blick auf die israelische Geschichte werfen.

Jörg Rensmann ist Politikwissenschaftler und Gründungs- sowie Vorstandsmitglied des Mideast Freedom Forum Berlin. Er ist seit vielen Jahren aktiv in der Bekämpfung des Antisemitismus und Experte zu Fragen der israelischen Demokratie und Geschichte.

AntiRa Referat in Kooperation mit DIG Leipzig