Hochschulrat verweigert sich weiterhin konstruktiver Zusammenarbeit

Dokument

Hochschulrat verweigert sich weiterhin konstruktiver Zusammenarbeit

 

Hochschulrat verweigert sich weiterhin konstruktiver Zusammenarbeit

Der Student_innenRat der Universität Leipzig (StuRa) bekräftigt die Rücktrittforderungen an den Hochschulrat der Universität Leipzig.

Wie der StuRa leider feststellen musste, verweigert der Hochschulrat weiterhin eine konstruktive Zusammenarbeit, wodurch ein zügiges Rektoratswahlverfahren erneut verhindert wird. „Es ist eine Farce! Nachdem das letzte Rektoratswahlverfahren eingestellt werden musste, konnte sich in zähen, jedoch intensiven Gesprächen auf einen Neustart der Gremienkommunikation verständigt werden“, so Felix Ramberg, Referent für Hochschulpolitik des StuRa.

Seit Monaten zieht sich jedoch dieser Neustart hin. „Alle am Verfahren beteiligten Organe warten auf ein Zeichen der Verständigung. Seitens der Uni Leipzig wurden größte Anstrengungen für eine verbesserte Kommunikation sowie eines sicheren neuen Verfahrens unternommen“. Einzig der Hochschulrat scheint seine Verhaltensweisen nicht verändert zu haben. „Es zeigt sich erneut, dass der Hochschulrat in seiner jetzigen Besetzung kein Instrument für eine gelingende Hochschulsteuerung darstellt“, resümiert Ramberg abschließend.

Bei Rückfragen steht Ihnen Felix Ramberg Referent für Hochschulpolitik des StuRa, gerne zur Verfügung: hopo@stura.uni-leipzig.de bzw. 0341/ 97 37 850.

15.06.2016
Ulrike Fuerstenau