Kundgebung DNB

Dokument

Kundgebung DNB

Kundgebung gegen die Verkürzung der Öffnungszeiten der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig

Leipzig, 25. Februar 2013.

Am Dienstag, den 26. Februar um 11 Uhr rufen der PromovierendenRat und der StudentInnenRat der Universität Leipzig sowie die Bürgerinitiative „Offene DNB“ zu einer Kundgebung gegen die Verkürzung der Öffnungszeiten der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig (DNB) vor deren Hauptgebäude am Deutschen Platz in Leipzig auf.
Die DNB plant ab März eine starke Einschränkung ihrer Öffnungszeiten. Derzeit öffnen die Lesesäle in Leipzig Montag bis Freitag um 8 Uhr und stehen dann durchgängig bis 22 Uhr den Nutzer*innen zur Verfügung. Samstags ist die DNB von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Zukünftig sollen die Lesesäle erst ab 10 Uhr geöffnet werden. Die bisher 79 Wochenstunden Betriebszeit sollen somit um 11 Wochenstunden verringert werden, was eine Kürzung um rund 14 Prozent bedeutet.
Besonders Nutzer*innen mit familiären Verpflichtungen trifft dies hart, da diese ihre Arbeitszeiten nicht nach hinten verlängern können.

Bei Rückfragen stehen Ihnen Martin Siebach, Mitglied der Bürgerinitiative „Offene DNB“, Anne-Kathrin Gitter, Sprecherin des PromovierendenRats der Universität Leipzig und Adelheid Noack, Referentin für Hochschulpolitik im StudentInnenRat der Universität Leipzig, gerne zur Verfügung: offene_dnb@gmx.de,

post@prorat.uni-leipzig.de oder hopo@stura.uni-leipzig.de.
 

10.11.2013
Miriam Pflug
  • Deutschen Nationalbibliothek Leipzig
  • DNB
  • Verkürzung