Statement zur Veranstaltung "Sachsen sagt Danke" am 09.01.2016

Dokument

Statement zur Veranstaltung "Sachsen sagt Danke" am 09.01.2016

Vernünftige Asylpolitik statt Dankesveranstaltungen // Ehrenamtliche baden aus, was Sachsens Regierung versäumt // StuRa-AKs lehnen Einladung ab

Heute Abend, Samstag, den 09.01.2016, lädt das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) unter dem Motto: "Sachsen sagt Danke" gemeinsam mit der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) und dem Staatsschauspiel zu einer Dankesparty in das Kleine Haus des Staatsschauspiels Dresden ein. [...]

Die mit der Unterstützung von Geflüchteten betrauten Arbeitskreise des Student_innenRates der Universität Leipzig (StuRa) kritisieren die aktuelle Flüchtlingspolitik des Landes und verzichten deshalb darauf, dass ihnen Sachsen danke sagt. Sie schlagen die Einladung aus und nehmen es vielmehr zum Anlass, erneut auf die prekären Zustände in den Unterkünften für Geflüchtete sowie auf die verfehlte Asylpolitik hinzuweisen. Die Forderungen aus dem Positionspapier zur Unterbringung von Geflüchteten, welches der StuRa im Oktober vergangenen Jahres beschlossen hat, sind leider immer noch aktuell.

[...]

Für das gesamte Statement öffnen Sie bitte die angehangene Datei.

09.01.2016
Tina Herfurth