Pressemitteilung des Bündnisses „Feministischer Kampftag“

Dokument

Pressemitteilung des Bündnisses „Feministischer Kampftag“

Feministischer Kampftag in Leipzig: Demonstration gegen die Verdrehung feministischer Forderungen zu rassistischer Hetze


Zum diesjährigen Welt-Frauen*kampftag ruft das Bündnis „Feministischer Kampftag“, mit Unterstützung der Referats für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik des StuRa der Uni Leipzig, am 12. März 2016 zu einer Demonstration mit dem Motto „Kämpfe verbinden – Patriarchat überwinden“ auf.


Angesichts der Ereignisse in der Silvesternacht in Köln und der Reaktionen darauf wird es vor allem darum gehen, einen antirassistischen Feminismus zu vertreten und zu zeigen: Sexismus und sexualisierte Gewalt ist ein Problem, das tief in unserer Gesellschaft verankert ist – und nicht lediglich ein „importiertes“ Problem von Migrant_innen. Das Bündnis „Feministischer Kampftag“ fordert, dass Menschen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben, Solidarität und Unterstützung erhalten und spricht sich zugleich gegen Verdrehung feministischer Forderungen zu rassistischer Hetze aus.


Die Demonstration wird am 12. März 2016 um 14 Uhr auf dem Otto-Runki-Platz in Leipzig starten. Eine weitere Pressemitteilung wird am 12. März 2016 folgen. Weitere Informationen sind auf 12maerzleipzig.blogsport.de zu finden. Für Presseanfragen steht Ihnen folgender Kontakt zur Verfügung: 12maerzleipzig@riseup.net

2016/03/01
Ulrike Fuerstenau