FAQ

Allgemeines

Moral Conduct

An dieser Stelle spielen wir mal altklug — etwas, das wir nur sehr ungern tun, aber umso besser können.

Sicherlich habt ihr schon viel vom sagenumwobenen Studileben gehört. Study hard, party harder, eine Fete nach der anderen und die Lehrveranstaltungen werden nur nebenbei mal besucht... oder auch nicht. Ja, es stimmt, es gibt in der Regel keine Anwesenheitspflicht. Das sollte von euch aber keinesfalls als Freibrief verstanden werden, euch nicht regelmäßig, unentschuldigt und ohne guten Grund von Vorlesungen und Seminaren fernzuhalten. Ihr habt euch für ein Studium entschieden und solltet nun vor allem eines tun: Studieren. Und das geht nun mal am Besten, in dem ihr neben unzähligen Stunden in der Bib auch ein paar im Hörsaal bzw. Seminarraum verbringt. Mal ganz rational betrachtet, bringt das viele Vorteile mit sich: Zunächst einmal knüpft ihr natürlich Kontakte zu euren Kommiliton_innen. Aber nicht nur das — ihr lernt sogar noch was dabei. Regelmäßiges Texte lesen und im Seminar darüber diskutieren kann zu durchaus inspirierenden Erkenntnissen führen. Ganz nebenbei macht es das Lernen für die Abschlussprüfungen leichter, denn ihr habt alles zumindest schon mal gehört und im besten Fall darüber nachgedacht. Tolle Sache also.

Sollte es euch einmal doch nicht möglich sein, ein Seminar zu besuchen, schreibt euren Dozierenden einfach eine kurze Mail und erleichtert ihnen damit die Planung (Manche Dozierende wollen aber auch keine Mails bekommen, klärt das am besten zu Beginn des Semesters im Seminar mit ihnen ab.)

Das ist nur fair. Wenn ihr mit dem Aufbau oder dem Ablauf der Seminare unzufrieden seid, bleibt der Veranstaltung nicht einfach wortlos fern, sondern sucht das Gespräch. Zuerst direkt mit den Dozierenden und wenn die Probleme dann immer noch existieren, kommt zu uns und wir finden gemeinsam eine Lösung.

 

Gibt es eine Anwesenheitspflicht?

Nein, grundsätzlich gibt es keine. ABER das heißt natürlich nicht, dass ihr jederzeit einfach fehlen könnt. Schreibt euren Dozierenden, wenn ihr wegen Krankheit oder eines Termins nicht kommen könnt, wenn diese das möchten, denn das macht ihnen die Planung für Seminare deutlich einfacher. Fehlen in Seminaren oder Vorlesungen darf aber nicht eure Note beeinträchtigen, auch wenn DozentInnen Anwesenheitslisten führen können. Viele tun das auch nur, um eure Namen zu lernen. Sollte es einmal zu Benachteiligung wegen Abwesenheit kommen, sagt uns sofort Bescheid! Bei Prüfungen müsst ihr IMMER einen Attest vorlegen, falls ihr nicht kommen könnt. Das geht entweder persönlich, bis zu 2 Tage nach Prüfungstermin im Prüfungsamt oder auch eingescannt per Mail an das zuständige Prüfungsamt.

 

Wie melde ich mich zurück?

Eine ganz wichtige Sache, die ihr immer zum Ende eines Semesters machen müsst, ist die Rückmeldung. Das bedeutet nur, dass ihr den aktuellen Semesterbetrag (inklusive Semesterticket) für das neue Semester überweisen müsst, um weiter eingeschrieben zu bleiben. Überweisen könnt ihr dann ganz normal, oder der Uni einen einmaligen Lastschriftauftrag erteilen, bei dem der Betrag dann von eurem (oder beispielsweise dem Konto eurer Eltern) abgebucht wird. Das funktioniert dann über AlmaWeb.

 

Zugangsdaten für AlmaWeb, Moodle und Lehrbox
  1. Eure Zugangsdaten für AlmaWeb erhaltet ihr am Anfang eures Studiums per Mail an eure neu erstellte Uni-Mailadresse.
  2. Für die Lernplattform Moodle seid ihr zu Beginn automatisch mit den gleichen Zugangsdaten wie für AlmaWeb registriert. Ihr könnt dort dann die einzelnen Kurse finden und euch einschreiben um an alle wichtigen Seminarmaterialien zu gelangen. Die Passwörter bekommt ihr von euren Dozierenden in den ersten Veranstaltungen des Semesters.
  3. In der Amerikanistik wird hauptsächlich die Plattform Lehrbox verwendet um Texte hoch- und runterzuladen. Auf der Lehrboxseite könnt ihr euch einfach selber registrieren und dann eure Kurse in der Liste suchen. Euer Dozent/eure Dozentin muss euch dann noch für den jeweiligen Kurs bestätigen.

 

Wo werde ich alte Bücher los und finde neue Lektüre, ohne arm zu werden?

Man kennt das ja: Jedes Semester wächst das heimische Bücherregal um einige Exemplare, in die man nach den wenigen Semesterwochen in 90% der Fälle nicht nochmal reinschauen wird. Nun stellt sich die Frage: Wohin mit den Quellen der Weisheit? Bringt einfach die Büchlein, die ihr nicht mehr braucht zu uns zum FSR-Raum (GWZ H4 3.16). Wir haben vor der Tür einen Büchertisch für euch eingerichtet, in der ihr eure ausrangierten Werke hineinlegen könnt. Diese räumen wir dann in das Büchertauschregal im FSR Raum. Vielleicht findet ihr dort auch schon ein neues Buch was euch interessiert bzw. euch bei eurem Studium weiterhelfen wird. Dieses könnt ihr dann einfach mit nach Hause nehmen und euer heimisches Bücherregal wieder auffüllen. Also: Regal angeschaut und aussortiert. Ist immerhin auch eine höhere Form der Prokrastination. Ihr könnt die Bücher sonst auch in der Sprechstunde zu uns bringen!

 

Wo kann ich Sprachkurse belegen?
  • Sprachenzentrum Uni Leipzig: Das Sprachenzentrum ist eine Zentrale Einrichtung der Universität Leipzig, die Kurse in einer Vielzahl neuer Fremdsprachen sowie in Latein und Altgriechisch anbietet. Neben dem allgemeinsprachlichen Unterricht, der Hörern aller Fakultäten offensteht, liegt traditionsgemäß ein Fokus auf der Vermittlung fachsprachlicher Kompetenzen für einzelne Disziplinen, z. B. Englisch für Mediziner, Juristen usw. Die Kurse könnt ihr euch auch (unter Vorbehalt) als SQ anrechnen lassen, sprecht dies aber nochmal mit dem Prüfungsamt ab!
  • Spracheninstitut Uni Leipzig e.v.: Das Spracheninstitut bietet weitere Sprachen als das Sprachenzentrum an, die Kurse sind allerdings kostenpflichtig und können euch daher auch nicht angerechnet werden. Solange ihr aber an der Uni eingeschrieben seid, sind die Kurse für euch preiswerter. Wenn ihr also Japanisch, Gebärdensprache und co. lernen wollt, dann schaut einfach mal auf der Webseite vorbei.
  • Villa Rosental: Die Villa Rosental (Humboldtstr. 1, 04105 Leipzig) bietet wieder Sprachkurse für all diejenigen, die ihre Fremdsprachenkenntnisse ein wenig auffrischen wollen, an. Hier gibt es auch jede Menge andere tolle Angebote. Weitere Informationen unter Tel.: 0341 9804059 oder auf ihrer Homepage.

 

Ich komme mit Linguistik nicht klar / möchte mehr lernen. Habt ihr eine Empfehlung für mich?

Wie es der Zufall so will: Ja! Für all diejenigen, die der Linguistik gern eine Chance geben, oder auch einfach nur endlich verstehen wollen, gibt es eine Lösung. Die Uni Marburg hat eine Lern- und Übungsplattform erstellt, auf der ihr euren linguistischen Gelüsten freien Lauf lassen könnt. Also schaut mal im VLC (Virtual Linguistic Campus) oder auf dem dazugehörigen Youtube-Kanal vorbei. Ganz kostenlos und garantiert lehrreich.

 

Einschreibung

Wie finde ich heraus, welche Module ich belegen muss?

Jedes Semester müsst ihr euch natürlich neu für eure Module einschreiben. Damit ihr wisst, welche Module in welchem Semester Pflicht oder Wahlpflicht sind, könnt ihr entweder einen Blick in euer aktuelles Vorlesungsverzeichnis oder in den Studienführer, bzw. Studienverlaufsplan werfen. Dort wird euch immer angezeigt, was ihr in welchem Semester belegen müsst. Die Links zu den jeweiligen Dokumenten findet ihr auf dieser Seite.

Im ersten Semester wird euch dabei in der Einführungswoche geholfen. In den folgenden Semestern müsst ihr euch selber ums basteln kümmern, aber wir können euch natürlich auch weiterhelfen.

Am einfachsten geht es so:

  1. Studienverlaufsplan bzw. Studienführer lesen und herausfinden, welche Module belegt werden sollten.
  2. Im jeweiligen Vorlesungsverzeichnis die Module heraussuchen, Uhrzeiten, Daten und Orte herausschreiben.
  3. Je nach Studiengang danach erst die Wahlbereichsbroschüre studieren und geeignete Module heraussuchen, die in den Stundenplan passen.
  4. Wenn der Stundenplan steht: Einschreibewoche abwarten!

 

Wo muss ich mich einschreiben?

Die Einschreibung selber erfolgt online über das Einschreibportal TOOL. Das könnt ihr ganz leicht auf der Homepage der Uni Leipzig oder via Google finden. Bei einigen Einschreibung (z.B. dem Kernfach) geht es häufig nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt mahlt zuerst“. Aber keine Angst: Im Kernfach ist euch immer ein Platz gesichert. Es kann nur sein, dass die begehrten Seminare zu den besten Zeiten schneller weg sind. Beim Wahlbereich (Kernfach Anglistik und Amerikanistik) werden eure Wünsche meistens eine Woche lang „gesammelt“, erst danach wird das Portal geschlossen und ihr bekommt ein paar Tage später, ebenfalls über TOOL, mitgeteilt, in welchen Wahlbereichen ihr einen Platz bekommen habt. Solltet ihr mal leer ausgehen, gibt es immer noch die Möglichkeit über die Restplatzbörse einen Wahlbereich zu ergattern. Ihr könnt auch mal ein Semester keinen Wahlbereich belegen und im Semester danach dafür zwei. Alles möglich, solange ihr am Ende des Bachelors auf insgesamt sechs Wahlbereiche kommt. Für weitere Fragen zum Stundenplan, den Modulen oder Einschreibeprozessen stehen wir natürlich zur Verfügung. NUR für die Kernfächer Kernfächer Informatik, Kunst, Mathematik und Physik kann man sich direkt im AlmaWeb einschreiben.

 

Wahlbereich, SQM

Ich habe keine SQ / keinen Wahlbereich bekommen. Was jetzt?

 

Erst mal keine Panik. Am Anfang geht das Vielen so. Ja, eigentlich sollte man pro Semester Module belegen, die 30 LP bringen. Es ist aber durchaus möglich, in einem Semester nur zwei Module zu belegen und in einem späteren Semester vier Module zu machen. Stressig, aber machbar. Außerdem dürfte es auch in jedem Semester möglich sein, ein Kernfachmodul vorzuziehen, das für ein späteres Semester ausgewiesen ist. Hierzu solltest du dich an die Studienberatung des zuständigen Institutes wenden. Auch in der Restplatzbörse lassen sich in den ersten Wochen des Semesters noch Module ergattern. Da muss man dann allerdings Abstriche machen, was den Inhalt angeht. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich fachnahe Praktika als SQ anrechnen zu lassen (mit einem Bericht über 5000 Wörter).

 

 

Ablauf des Studiums

Wer kann mich zum (Ablauf des) Studiums beraten?
  1. Erste Anlaufstelle ist die Allgemeine Studienberatung. Hier bekommst generelle Informationen zu allen angebotenen Studiengängen der Universität Leipzig.
  2. Des Weiteren gibt es mit Herrn Dr. Jürgen Ronthaler, Frau Dr. Beate Seidel, Frau Prof. Dr. Isabelle Buchstaller und Herrn Prof. Dr. Norbert Schlüter eine Studienberatung in der Anglistik.
  3. In der Amerikanistik beraten dich Dr. Sebastian Herrmann, Dr. Katja Schmieder, Anja Eifert und Florian Bast. Genaueres findest du hier.
  4. Natürlich können wir vom Fachschaftsrat dich auch zu deinem Studium beraten.

 

Wie baue ich meinen Stundenplan?

Im ersten Semester wird euch dabei in der Einführungswoche geholfen. In den folgenden Semestern müsst ihr euch selber ums basteln kümmern, aber wir können euch natürlich auch weiterhelfen.

Am einfachsten geht es so:

  1. Studienverlaufsplan bzw. Studienführer lesen und herausfinden, welche Module belegt werden sollten.
  2. Im jeweiligen Vorlesungsverzeichnis die Module heraussuchen, Uhrzeiten, Daten und Orte herausschreiben.
  3. Je nach Studiengang danach erst die Wahlbereichsbroschüre studieren und geeignete Module heraussuchen, die in den Stundenplan passen.
  4. Wenn der Stundenplan steht: Einschreibewoche abwarten!

Die Links zu den jeweiligen Dokumenten findet ihr auf dieser Seite.

 

Wie läuft das mit dem Urlaubssemester?

 Man kann sich beurlauben lassen, wenn man z.B. ins Ausland gehen möchte, oder ein längeres Praktikum vorhat. Jeder hat Anspruch auf zwei Urlaubssemester, mit einem begründeten Sonderantrag kann man aber gegebenenfalls auch mehr als zwei bekommen. Man sollte sich auch wirklich beurlauben lassen, wenn man für ein Semester keine Veranstaltungen besuchen wird, weil die Semesterzahl für die Dauer des Urlaubssemesters eingefroren wird, was für das BAFöG und den Freischuss entscheidend werden kann. Außerdem kann der Semesterbeitrag verringert werden, wenn man nachweisen kann, dass man nicht am Studienort ist. Während der Beurlaubung kann man sich nicht zu Prüfungen anmelden, Wiederholungsprüfungen sind aber erlaubt. Der Antrag ist im Verlauf der Rückmeldefrist einzureichen. Das Formular und nähere Informationen dazu gibt's hier, abgegeben werden muss es im Studentensekretariat, Goethestr. 6 (EG, Zi. 9).

 

Praktika und Auslandssemester

Bei Fragen zum Auslandssemester

Auch denjenigen, die sich für ein Auslandssemester (vielleicht sogar im ERASMUS Programm) interessieren und sich nicht nur von Organisator_innen und Dozierenden beraten lassen wollen, können sich bei uns Hilfe holen. In unseren Reihen finden sich einige Student_innen, die schon das ein oder andere Auslandssemester hinter sich haben und euch bei Fragen rund ums Thema Auslandsaufenthalt und auch ERASMUS mir ihrem schier unermesslichen Erfahrungsschatz helfen können.

Habt ihr noch Fragen zum Auslandssemester, dann meldet euch einfach per Mail (fsranam@aol.com), via Facebook oder schaut in unseren ERASMUS-Leitfaden.

 

Wie sieht es mit Praktika während des Studiums aus?

Praktika könnt ihr selbstverständlich im Studium absolvieren, entweder in den Ferien oder aber im Semester selber. Bei der letzten Möglichkeit müsst ihr natürlich die Module noch nachholen und euer Studium ein wenig verlängern. Bei beiden Instituten müsst ihr nach dem Praktikum einen Bericht anfertigen, der wird benotet und bringt euch die Credits für beispielsweise ein Schlüsselqualifikationsmodul. Ganz wichtig: Zeitraum, Praktikumsinhalt und anderes vorher mit den jeweiligen Studienfachberatern absprechen! Denn das Praktikum sollte im weitesten Sinne auch etwas mit eurem Studium zu tun haben.

Wenn ihr etwas machen wollt, das eher weniger mit eurem Studium zu tun hat, könnt ihr aber auch ein Urlaubssemester nehmen (siehe "Ablauf des Studiums" -> "Wie läuft das mit dem Urlaubssemester?").

Für Amerikanisten kann das Amerikanische Generalkonsulat eine gute Anlaufstelle sein, um entweder nützliche Informationen zu finden, oder direkt ein Praktikum zu ergattern.

Im Lehramtsstudium sind Praktika als sogenannte Schulpraktische Studien (SPS) im Studienverlauf fest eingeplant und die Organisation läuft meist über zentrale Praktikumsportale. Hierzu werdet ihr aber in euren Fachdidaktik-Veranstaltungen ausreichend informiert.

 

BA Plus Programm

Der BA Plus von American Studies Leipzig (ASL), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ermöglicht es euch, euer drittes Studienjahr an der Ohio University zu verbringen. Dort werdet ihr neben euren Kursen auch das Global Leadership Center der Ohio University besuchen, wo ihr zusammen mit amerikanischen und internationalen Studierenden an globalen Projekten arbeiten werdet. Außerdem ist ein Praktikum mit inbegriffen. Vor und während eures Aufenthaltes werdet ihr von ASL betreut. Der DAAD unterstützt euch mit einem großzügigen Stipendium. Der BA Plus bietet euch somit eine einmalige Möglichkeit, einen einjährigen Studienaufenthalt in den USA mit einem Praktikum und einer Tätigkeit am Global Leadership Center der Ohio University zu verbinden.

 

Prüfungen

Wo finde ich Infos zu den Prüfungen?

Die Prüfungsordnung und die Studienordnung werden sicherlich 90% deiner Fragen beantworten können. Außerdem kannst du dich beim Prüfungsamt, in der Studienberatung deines Instituts und bei uns informieren.

 

Wie und wo melde ich mich zur Prüfung an?

Bei der Modulbelegung meldet ihr euch auch gleichzeitig für die Modulprüfungen an. Wenn ihr euch nicht rechtzeitig abmeldet, zählt Abwesenheit bei der Prüfung als fehlgeschlagener erster Versuch.

 

Wo finde ich Hilfe oder Partner zum Vorbereiten auf Prüfungen?

Da die meisten FSR-Mitglieder selbst die eine oder andere Prüfung hinter sich gebracht haben, können dir von unserer Seite einige Tipps gegeben werden. Wenn du den Wunsch hast, eine Lerngruppe oder Ähnliches zu bilden, können wir dir gern helfen, das unter den anderen Studenten deines Studiengangs publik zu machen.

 

Wo finde ich alte Klausuren zur Prüfungsvorbereitung?

In einem Ordner mit der Aufschrift “Probeklausuren“. Der Ordner steht in einem Regal. Das Regal steht im FSR-Raum. Der FSR-Raum ist im GWZ in der 3. Etage, im Haus 4, Zimmer 16 (4.3.16). In den Sprechstunden können wir diese für dich zum Anschauen bereit stellen.

 

Gibt es die Probeklausuren auch online?

Nein.

 

Wie erfahre ich meine Noten?

Eure Noten, Creditpoints, Prüfungstermine und vieles mehr findet ihr im AlmaWeb. Habt aber Geduld, einige Noten lassen auch mal auf sich warten, wenn zum Beispiel viele Abschlussarbeiten zu korrigieren sind. Je nach Prüfung (Klausur oder Hausarbeit) sind 4-8 Wochen durchaus im Rahmen, besonders wenn der/die DozentIn viel beschäftigt ist. Sollte es aber doch mal zu lange dauern oder ihr braucht die Note für einen Nachweis, könnt ihr euch zunächst beim Dozenten melden. Ist eure Prüfung allerdings bereits korrigiert, liegt es am zuständigen Prüfungsamt, die Noten in das System einzupflegen. Wenn ihr euch auch mal hier nicht sicher sein sollt, wie ihr vorgehen sollt, helfen wir euch natürlich weiter.

 

Was passiert, wenn ich durch eine Prüfung falle?

Erstmal keinen Grund zur Sorge, das kann jedem passieren. Für jede Prüfung gibt es 2 Nachholtermine, wobei der 2. Termin meistens erst ein Jahr später, wenn das Modul erneut angeboten wird, stattfindet. Die Nachschreibtermine findet ihr auf den Homepages der jeweiligen Institute, ihr müsst nur noch darauf achten, ob ihr euch separat anmelden müsst, oder die Anmeldung bei nichtbestehen automatisch erfolgt. Kernfachmodulprüfungen MÜSSEN spätestens beim 3. Versuch bestanden sein. Wahlbereichsprüfungen können bei nichtbestehen mit neuen Wahlbereichen ersetzt werden.

 

Abschluss (Bacherlor, Master, Staatsexamen)

Termine Bachelor-/Masterarbeit

Die Angaben zum Beginn der Bearbeitung sind in den einzelnen Prüfungsordnungen zum Teil sehr verschieden, aber grundsätzlich gilt: eine Bachelor-/Master-Arbeit kann innerhalb der üblichen Bearbeitungszeit von 23 Wochen sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester bearbeitet und abgegeben werden. Es ist vorgesehen, dass ihr als Bachelorstudierende zu Beginn des fünften Semesters anfangt, euch Gedanken über mögliche Themen und Betreuer_innen zu machen und dahingehend bereits erste Gespräche mit den betreffenden Personen führt. Ab November kann der Antrag für die Bachelorarbeit (mit Themenvorschlag und Betreuer_innen) beim Prüfungsamt abgegeben werden. In der Folge bestätigt der Prüfungsausschuss die Anträge und das Prüfungsamt trägt das Modul “Bachelorarbeit” samt Abgabedatum in almaweb ein. Falls ihr aber noch Fragen habt, dann schaut einfach beim Prüfungsamt vorbei und sprecht euch vor allem mit euren Betreuer_innen ab.

 

Anerkennung von Auslandsaufenthalten und Sprachvoraussetzungen für das Staatsexamen

Schicke einfach eine Email mit der Bitte um Anerkennung und den erforderlichen Nachweisen im Anhang an Frau Omonksy, die Zuständige bei der Sächsischen Bildungsagentur: Bettina.Omonsky@sbal.smk.sachsen.de

Für die Sprachvoraussetzung reicht das Abiturzeugnis oder ein anderes anerkanntes Sprachzertifikat. Für den Auslandsaufenthalt reichen keine Flugtickets, sondern es sollte mindestens eine Bestätigung des Wohnsitzes oder einer Tätigkeit (Arbeit, Praktikum, Sprachschule) beigefügt sein. Genaueres steht HIER. (Stand SS17)

 

Sprachvoraussetzungen? Auslandsaufenthalt? Was ist das?

Um zur Staatsprüfung zugelassen zu werden, müsst ihr bis zum Ende eures Studiums nachgewiesen haben, dass ihr:

  1. Entweder Lateinkenntnisse oder eine zweite moderne Fremdsprache auf B2-Niveau gelernt habt (ja, ein Abiturzeugnis reicht aus). Nachzulesen ist das auch noch einmal im Studienführer. Es gibt auch Sprachkurse an der Uni, die ihr während des Studiums zu diesem Zweck belegen könnt (Link Sprachenzentrum: http://www.sprachenzentrum.uni-leipzig.de).
  2. Drei Monate im englischsprachigen Ausland gelebt habt. Am besten am Stück, aber [„in Ausnahmefällen“] auch gestückelt.

 

Weitere Beratungsangebote

Allgemeine Lebensprobleme / psychische Probleme

Keiner versteht dich? Alles ist zu viel? Die To-Do-Listen nehmen kein Ende und privat läuft es grad auch alles andere als rosig? Klar, wenn es kommt, kommt's dicke. Was du jetzt brauchst ist jemanden zum Reden, der dir zuhört und dich nicht für das verurteilt, was du sagst, tust oder bist. Dann wähle die Nummer der Nightline – dem studentischen Sorgentelefon. Dort sprichst du mit Studierenden, die im Rahmen des von ihnen initiierten Projekts an psychologischen Schulungen teilgenommen haben, um drei Mal in der Woche ein (kompetentes und v.a. verständnisvolles) offenes Ohr für die Probleme der Anrufenden zu haben. Montag bis Freitag sind die Leitungen unter 0341/ 97 37 777 von 21:00 – 0:00 Uhr für euch geöffnet.

Wenn irgendwie alles schief geht und keiner einen versteht, dann braucht man erst recht jemand Kompetenten, der einen aus jeder schlechten Lage wieder rausholen kann. Und genau dafür gibt es die psychosoziale Beratung des Studentenwerks der Uni Leipzig. Die aktuellen Serviceleistungen und wer euch wie, wann und wo am besten helfen und unterstützen kann, findet ihr hier.

Außerdem bietet die Zentrale Studienberatung gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) eine psychologische Erstberatung an. Für Lehramtsstudierende gibt es ein extra Beratungsangebot, das ihr hier finden könnt.

 

Barrierefreiheit

Wir stellen hiermit die gemeinnützige Initiative für transparente Studienförderung und das neue Projekt www.barrierefrei-studieren.de vor. Mit dieser Plattform sollen Studierende mit Behinderung eine wichtige Hilfestellung bei der erfolgreichen Bewältigung ihres Studiums bekommen. Mit dem Portal wird jedem (angehenden) Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung mit wenigen Klicks gezeigt, welche Fördermöglichkeiten im individuellen Fall beantragt werden können. Möglich gemacht wird das durch ein Matching-Verfahren, das das Profil des Nutzers vollautomatisch mit einer Datenbank von mehr als 1.600 Fördermöglichkeiten speziell für (angehende) Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung abgleicht und in Echtzeit nur diejenigen Förderungen vorschlägt, die wirklich zum eigenen Lebenslauf passen. Zu den von erfassten Fördermöglichkeiten zählen finanzielle Hilfen (z. B. Stipendien, Fahrtkostenzuschüsse, Gehörlosen- und Blindengeld etc.), technische Hilfsmittel, bedarfsgerechte Arbeitsmittel, Assistenzleistungen und weitere Unterstützungsmöglichkeiten (z. B. Wohnzuschüsse, Sport- und Freizeitangebote). Barrierefrei-studieren.de wurde durch verschiedene Stiftungen (u. a. Randstad Stiftung, Werhahn Stiftung und Kämpgen Stiftung) und Spenden finanziert.

 

Stipendien und andere Unterstütungsmöglichkeiten

Zu BAföG kann euch das Studentenwerk näheres erläutern.

Ansonsten hilft zum Beispiel das Portal www.mystipendium.de Schüler_innen, Studierenden und Promovierenden kostenlos bei der Suche nach Stipendien. Erstmalig in Deutschland werden mithilfe eines Matching-Verfahrens aus einer Datenbank mit über 2.100 Fördereinträgen mit einem Gesamtwert von 610 Mio. Euro jedem Nutzer nur jene Stipendien und Auslandsstipendien angezeigt, die auf den eigenen Lebenslauf passen. Das Portal umfasst eine große Bandbreite an Stipendien, die von der Finanzierung der Lebensunterhaltskosten, über eine finanzielle Unterstützung von Auslandsaufenthalten hin zu Beihilfen für wissenschaftliche Arbeiten reichen. Darüber hinaus liefert die Plattform zahlreiche Artikel zum Thema Stipendienbewerbung sowie Vorlagen für die eigene Stipendienbewerbung.

 

Karriereaussichten

Im Rahmen des Career Service der Universität Leipzig gibt es auch in diesem Semester wieder eine breite Auswahl an Qualifizierungsangeboten und Veranstaltungen. Dort könnt ihr außerdem Wissenswertes zu den Themen Berufseinstieg und Arbeitswelt sowie nützliche Literaturtipps erhalten.

 

Rechtsbeistand

Ihr habt Probleme mit geänderten Vorleistungen oder Prüfungen? Meldet euch beim StuRa und lasst euch beraten.

Lehrämter: lehramt@stura.uni-leipzig.de

Alle anderen: hopo@stura.uni-leipzig.de

 

Workshop Wissenschaftliches Schreiben

Auch in diesem Semester bietet das Schreibzentrum Leipzig wieder Tages-Workshops zum Thema wissenschaftliches Schreiben an. Die Kurse sind bis auf einen kleinen Betrag für Kopien (2,50€) und der freiwilligen Anschaffung eines Buches mit Kursmaterial (Bärbel Teubert: Das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten. Eine Einführung. Leipzig 2008; 9€).

Anmelden könnt ihr euch telefonisch unter: 0341 2116689

Oder per Mail: b.teubert@schreibzentrum-leipzig.de

 

Tipps für Studienanfänger_innen

Auch im Wintersemester findet die Veranstaltungsreihe "Fit ins Studium" für Studienanfänger_innen der Philologischen Fakultät statt. Organisiert von den StiL (Studieren in Leipzig) Mentor_innen werden euch regelmäßig spannende Workshops und Infoveranstaltungen geboten, die euch zeigen, wie ihr euer Studium optimal managen und ausschöpfen könnt.

Die Veranstaltungsreihe bietet Informationen zu:

  • Studienorganisation
  • Auslandsaufenthalt
  • Studienfinanzierung
  • Lern- und Arbeitstechniken im Studium
  • wissenschaftliches Lesen und Schreiben
  • Zeitplanung und Prüfungsvorbereitung

Solltest du in unseren FAQs nicht fündig geworden sein, dann schau doch mal in die Studien- und Prüfungsordnungen, die Vorlesungsverzeichnisse und die externen FAQs die hier in der Seitenleiste verlinkt sind (bzw. auf mobilen Geräten z.T. unterhalb der FAQ). Sollte das alles deine Fragen immer noch nicht beantwortet haben, und du weißt nicht, an wen du dich wenden sollst, dann schreib uns einfach eine Email oder komm zu unserer Sprechstunde.

Wenn du noch einen nützlichen Hinweis für deine Kommiliton_innen hast, dann fügen wir ihn gerne zu unserer Sammlung hinzu!

Studien- und Prüfungsordnungen

Sprechzeiten der Dozierenden, sowie Öffnungszeiten des Institutssekretariats:

Wenn du wissen möchtest, wie das ganze mit der studentischen Selbstverwaltung funktioniert und was hinter den ganzen Kürzeln wir FSR, StuRa und FakRat steht, dann schau noch erstmal bei "Über Uns" und "Gremien" vorbei. Wenn du selbst aktiv werden möchtest, oder auch andere politische oder kulturelle Hochschulgruppen suchst, klick mal auf "Engagiert Euch!"