Empfohlene Veranstaltungen und Aktionen

Die Eroberung der Klassenzimmer - Wie die Bundeswehr an Schulen wirbt

Die Eroberung der Klassenzimmer - Wie die Bundeswehr an Schulen wirbt

Im Rahmen der kritischen Einführungswoche findet am 16.10 (15:00 Uhr; Hörsaal 12 im HSG) eine Veranstaltung zur Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung der Bundeswehr an Schulen statt.

 

"Die Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung der Bundeswehr an Schulen ist heute so umfangreich, wie nie zuvor. Zum einen sucht die Armee nach Ende der Wehrpflicht gerade unter jungen Leuten neue Rekruten für weltweite Auslandseinsätze. Zum anderen will die Bundeswehr schon die Schüler – die Wähler von morgen – für heutige und zukünftige Militärmissionen begeistern, um sich die Zustimmung der Kinder und Jugendlichen zu sichern. Doch gegen die Eroberung der Schulen regt sich Widerstand!"

 

Mehr Infos gibt es hier.

PHB-Infoabend zum integriertem Studium der Familienpsychologie mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapieausbildung

PHB-Infoabend zum integriertem Studium der Familienpsychologie mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapieausbildung

am 6. Juli 2015 um 19 Uhr lädt die Psychologische Hochschule Berlin nochmal kurzfristig zum letzten Informationsabend zum integriertem Masterstudium der Familienpsychologie mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapieausbildung vor dem Start im Wintersemester ein. Hier können sich Interessenten über die Inhalte und den Aufbau von Studium und Ausbildung informieren und die Psychologische Hochschule Berlin näher kennen lernen. Zudem steht der Studiengangsleiter Prof. Dr. Klaus A. Schneewind und der Ausbildungsleiter Dipl.-Soz.Päd. Norbert Rosansky für Fragen zur Verfügung.

 

Die Anmeldung zum Infoabend erfolgt per Mail an service@psychologische-hochschule.de.

 

Zugelassen zu Studium und Ausbildung sind Master- bzw. Diplomabsolventen der Psychologie, Pädagogik, Sozialpädagogik und Soziale Arbeit. Der weiterführenden Masterstudiengang Psychologie und Psychotherapie der Familie ist auch einzeln wählbar und wird an der Psychologischen Hochschule Berlin auch als reiner Studiengang ohne eine Kombination mit der Approbationsausbildung angeboten.

 

Weitere Informationen zu Studium und Ausbildung findet ihr auf der Homepage unter http://www.psychologische-hochschule.de/studium-ausbildung/kinder-und-jugendlichenpsychotherapie/ .

Workshop zur Abschlussarbeit

Workshop zur Abschlussarbeit

Für Lehramtsstudierende, die ab Sommer ihre Abschlussarbeit
verfassen, ist ein begleitender Workshop geplant.

Es geht um gutes Planen, Motivation und eine positiv erlebte Masterarbeitszeit hinsichtlich der Schreibarbeit und in der Freizeit.

Das erste Treffen findet am 07.07.15, 17:15 Uhr im ZLS statt und die folgenden alle vier Wochen in einer festen Gruppe.

Zur Facebookveranstaltung geht es hier!

Sommerakademie von "mephisto 97.6"

Sommerakademie von "mephisto 97.6"

In den Semesterferien veranstaltet mephisto 97.6 die Sommerakademie 2015. Hier haben alle Interessierten die Möglichkeit in 6 Wochen intensiv Radiomachen zu lernen. Neben verschiedenen theoretischen Seminaren, wird vor allem der Fokus auf die praktische Arbeit gelegt. Von Satire über Nachrichten bis hin zum klassischen Radiofeuilleton ist alles dabei. Geleitet wird das ganze Projekt nicht nur von erfahrenen Mephistos, sonder auch von Profis aus der ganzen Medienlandschaft, die in Form von verschiedenen Kursen ihr Wissen teilen.

 

Zur Facebookveranstaltung kommt ihr hier!

Studentische Hilfskraft gesucht

Studentische Hilfskraft gesucht

 
Die Handwerkskammer Chemnitz bietet in diesem Jahr zum widerholten Mal Schülercamps im Handwerk für lernschwache Schüler an.
 
Diese Camps verbinden Ferienspaß, tolle Erlebnisse und soziales Engagement mit der Förderung von Lernmotivation, dem Finden seiner Stärken und dem Stecken neuer Ziele.
 
Zur Sicherstellung der Betreuung der Schüler im Rahmen des Projektes wird in der Zeit vom 02. August bis 14. August 2015 eine studentische Hilfskraft aus der Studienrichtung Pädagogik gesucht.
 
Meldet Euch hier:
 
Handwerkskammer Chemnitz
Limbacher Str. 195, 09116 Chemnitz
Tel.: 0371 5364-266
Fax: 0371 5364-516
 

Ankobra Schulprojekt sucht Unterstützer_innen

Ankobra Schulprojekt sucht Unterstützer_innen

 
Stellenausschreibung Ghana

Bewerbungen und Fragen hierhin:

 

West Africa - Ghana
Western Region
Axim /Ankobra
P.O. Box 79
phone +233 (0) 20 57 17 407
Director: Ines Egger
email: ankobra_river_school@yahoo.comoder
info@ghana-resorts.com
www.ghana-resorts.com

Klassenzimmer erleben

Klassenzimmer erleben

Ab dem 23.4. 19:15 Uhr findet wöchentlich im HS 10 eine Ringvorlesung zum Thema Klassenzimmer erleben statt. Der Bildungsreform auf der Spur u.v.m. statt.

Klassenzimmer erleben

StuRa Uni Leipzig. Referat für Lehramt.

Klassenzimmer erleben

 

 

Vortrag: Islamismus und antimuslimischer Rassismus

Vortrag: Islamismus und antimuslimischer Rassismus

Am Donnerstag 23.04. 19:00 Uhr präsentiert das Referat für Antirassismus eine Diskussionsveranstaltung mit dem Titel "Islamismus und antimuslimischer Rassismus".

Referieren wird Ismail Küpeli, ein
Duisburger Politikwissenschaftler und Aktivist.

Hörsaalgebäude der Universität Leipzig, HS11

 

Um gegen Islamismus sinnvoll agieren zu können, braucht es eine Verständigung darüber was unter Islamismus verstanden wird. Bisher krankt eine linke emanzipatorische Antwort auf den Islamismus daran, dass munter zwischen Islamismus, konservativer Islamvorstellungen und Religiosität bei Muslimen gesprungen wird. Ebenso wird zu wenig beachtet, wieweit die eigenen Positionen gegen Islamismus für den antimuslimischen Rassismus genutzt werden können.Dies ist fatal, weil der antimuslimischer Rassismus (AMR) in Deutschland quer durch viele Bevölkerungsschichten und quer durch politische Selbstzuschreibungen, wie etwa „links“, „liberal“, „rechts“ oder „konservativ“, anzutreffen ist und eine hohe Zustimmung in der Bevölkerung für rassistische Äußerungen, die sich gegen Muslime richten, existiert.
Insofern soll hier über die kulturrassistische Feindschaft gegen Muslime und über linke Gegenstrategien gesprochen werden - ohne dabei zu vergessen, dass der Islamismus eine reaktionäre Ideologie darstellt.

Ismail Küpeli ist Politikwissenschaftler und Journalist. Er analysiert die Konflikte in der Türkei und im Nahen und Mittleren Osten. Ebenso berichtet er über die sozialen Proteste und die Folgen der neoliberalen Krisenpolitik in Europa. Er schreibt für Tages- und Wochenzeitungen (Neues Deutschland, Jungle World), Zeitschriften (Analyse&Kritik) Onlinemedien (Vice), gibt Interviews für Radiosender und hält Vorträge. 

http://kupeli.blogsport.eu/

DEMOKRATIEWORKSHOP!!

DEMOKRATIEWORKSHOP!!

Am 8.+9. März und am 21.+22. März 2015 von 9-16 Uhr findet vom Forum B ein Demokratieworkshop statt. Die Teilnahmegebühr beträgt für Studierende 30€. Im Anschluss wird es im Mai eine Durchführung mit Schüler_innen geben und im Sommer ein gemeinsames Reflexionstreffen.

Worum soll es gehen?
- Gestaltung und Reflexion von Gruppenprozessen
- Organisation und Umsetzung beteiligungsorientierter Seminare
- Demokratische Moderation
- Demokratische Entscheidungsfindung
- Demokratische Konfliktlösung

Was hat Demokratie mit mir als Pädagog_in, als Lehrer_in oder Sozialarbeiter_in zu tun? Welchen Anspruch habe ich an ein demokratisches Miteinander im Beruf, mit meinen Schüler_innen oder Kolleg_innen? Wie kann ich Gruppenprozesse demokratisch gestalten und Konflikte demokratisch moderieren? Wie kann ich Seminare beteiligungsorientiert planen und durchführen? Welche Möglichkeiten und Grenzen ergeben sich für Partizipation im Arbeitsalltag?
Diese und andere Fragen werden im Laufe eines viertägigen Wochenendseminars thematisiert. Durch die Erprobung eigener Workshops an einer Kooperationsschule in Leipzig können die Teilnehmer_innen praktische Erfahrungen in der Gestaltung von Bildungsangeboten sammeln. In einem anschließenden Reflexionstreffen werden die Inhalte des Seminars und die Erfahrungen an der Schule kontrastiert.

Die Seminarteilnehmer_innen werden dazu qualifiziert, als Teamer_in eigene politische Bildungsprozesse zu gestalten und schließen das Seminar mit einem Zertifikat ab.

Anmeldung bis zum 27.02.2015 unter workshop@forum-b.eu.

In guter Gesellschaft

In guter Gesellschaft

 

 

Anfang des Sommersemesters startet der FSR Sozio eine Ringvorlesung zum Thema „In Guter Gesellschaft – Zur Relevanz von Soziologie im Alltag"

 

In guter Gesellschaft

FSR Sozio Uni Leipzig

In guter Gesellschaft

Soziologie hat viele ungeahnte Berührungspunkte mit ihr fremden Wissenschaften, die in der Vorlesungsreihe thematisiert werden sollen. Unter dem Motto „In guter Gesellschaft“ wird ein Fokus auf soziologische Forschung u.a. im Zusammenhang mit Umwelt, Medizin, Religion & Kunst gelegt. Dabei werden vor allem aktuelle Themen wie Organtransplantation, Grenzpolitik aber auch Nachhaltigkeit angesprochen. 
 

Die Vortragsreihe findet ab 07.04. immer dienstags alle zwei Wochen im Hörsaal 5 statt.

TERMINE & VORTRAGSTHEMEN:

# 07.04.15 
„Freihandel aus soziologischer Perspektive am Beispiel TTIP“
Dipl.-Soz. Nikolaus Weihe Martin-Luther-Universität Halle 

# 21.04.15 
„Wertungsprozesse und Preisbildung im medialisierten Kunstfeld der Gegenwart“
Prof. Dr. Nina Zahner Universität Leipzig 

# 05.05.15 
"Soziologie im Kontext integrativer Nachhaltigkeitsforschung"
Prof. Dr. Dieter Rink UFZ (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung)

# 19.05.15 
"Soziologie in außeruniversitären Forschungseinrichtungen: Das Beispiel Helmholtz Gemeinschaft"
Prof. Dr. Matthias Groß UFZ (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung)

# 02.06.15 
"Sociology in Medicine or Sociology of Medicine? Medizinsoziologie von Organtransplantation und Organhandel"
Dr. Phil. Oliver Decker

# 16.06.15 
„Was ist das Gute an Einbürgerungsfeiern? Verstehen und Evaluieren in der soziologischen Forschung“
M.A. Maria Jakob Universität Leipzig 

# 07.07.15 
„"Werturteilsfreie" Religionssoziologie und kirchliche Auftragsforschung“
Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr Universität 

# 21.07.15 
"'Eine Stange und ein Liter.' Einblicke in eine qualitative empirische Forschung zum Schmuggel am Rande der Europäischen Union"
Prof. Dr. Bettina Bruns IFL (Leibnitz-Institut für Länderkunde)

https://www.facebook.com/events/826967554011371/?fref=ts

Gastvortrag

Gastvortrag

am Dienstag, 03.02.2015, findet im Rahmen des wissenschaftlichen Colloquiums "New Findings in Current Research" des Masterstudiengangs Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung der Vortrag von Frau Dr. Dorit Stenke (Direktorin des Sächsischen Bildungsinstitutes Radebeul) zum Thema "Lehren und Lernen im Freistaat Sachsen - die Rolle des Sächsischen Bildungsinstitutes" am Dittrichring Raum 016, 17.15-18.45 Uhr, statt.

Gegen Winterabschiebung

Gegen Winterabschiebung

Diese Online Petition ist gegen Winterabschiebung in Sachsen und wurde von Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirche und Dr. Andreas Knapp, Arbeiterpriester und Schriftsteller aus Leipzig ins Leben gerufen. 

Die Petition soll Druck auf eine ausstehende Entscheidungssitzung am 15. Januar 2015 im Sächsischen Innenministerium ausüben.

 

2 Veranstaltungsempfehlungen

2 Veranstaltungsempfehlungen

Lesezirkel Plurale Ökonomik
Wann: 21.01.2015, 19:45 Uhr
Wo: Uni Leipzig, Wifa-Gebäude, Seminarraum 12
Was: "Rückblick und Resümee"

Stellt ihr euch auch Fragen wie "Ist das alles, was die Ökonomik zu bieten hat?" und "Wo sollen diese abstrakten Modelle hinführen?" oder "Welche Auswirkungen hat die Wissenschaft auf Politik und Gesellschaft?".

Wir von oikos Leipzig möchten mit dem Lesezirkel ein Forum schaffen, in dem wir uns über die pluralen Ansätze der Wirtschaftswissenschaften informieren und die gemeinsam diskutieren. Wir sind der Meinung: Die Ökonomie ist ein Thema, welches uns alle angeht. Auch Nicht-Ökonom_innen sind willkommen!

Kommt mit, macht mit, lest mit und diskutiert mit uns!
Wenn ihr mitlesen wollt, dann schickt uns eine Email an plurale.oekonomik.leipzig@gmail.com und wir setzten euch auf unseren Verteiler.

Thema am 21.01.2014: "Rückblick und Resümee"
 


Vortrag/Workshop des Social Impact Lab Leipzig
Wann: 15.12.2014, 19.00 - 21.00 Uhr
Wo: Social Impact Lab Leipzig, Weißenfelserstr. 65h
Was: Moment! Aufnahme! - Das gute Leben wissenschaftlich betrachtet

EIN VORTRAG/WORKSHOP VON SASKIA RUDOLPH, UM TALENTE UND STÄRKEN ZU ENTDECKEN.
OFFEN FÜR START-UPS, UNTERNEHMER, GENERATION Y UND ALLE INTERESSIERTEN.
Stell dir vor, dein Leben wäre ein alter Kassettenrekorder. Beklebt mit einem Dutzend bunten Stickern.
Manchmal klemmt die ein oder andere Taste. Manchmal verheddert sich das Tonband in den kleinen Zahnrädchen.
Doch meistens läuft er. Der Soundtrack deines Lebens.
Die Wissenschaft ist sich einig: unseren individuellen Lebensrhythmus haben wir zur Hälfte im Blut.
Ob Frohnatur oder Miesepeter – zu 50% ist das genetisch vorausbestimmt“.
Das Tonband „ ist bereits zur Hälfte gefüllt – je nach Gemüt eben mit unterschiedlicher Musik.
Viel spannender jedoch: die anderen 50%. Studien mit Lottogewinnern und Unfallopfern zeigen: nur 10% unserer Lebenszufriedenheit werden von nicht beeinflussbaren Zufallsereignissen bestimmt – egal, wie positiv oder negativ diese sein mögen.
Was wirklich zählt, sind die verbleibenden 40% – die haben wir nämlich selbst in der Hand!
Belege die Tasten deines Rekorders. Mix dir dein Tonband, wie DU es willst. Hör auf den Sound. Spul zurück. Und nach
vorn. Nimm auf, was du liebst. Pause. Play. Lebe.

Inhalte/Schwerpunkte:
1) Glück? Was ist das? Und was geht mich das an?
2) Persönliche Talente und Stärken – der innere Kompass
3) Stärken und Ressourcen anderer erkennen

Ticketpreise:
12 € normal / 10 € ermäßigt

Details:
http://leipzig.socialimpactlab.eu/veranstaltungen/moment-aufnahme-das-gute-leben-wissenschaftlich-betrachtet-1335
https://www.facebook.com/events/675495985897384

*  *  *  *  *  *  *
Alle Infos auch unter leipzig.oikos-international.org und auf unserer Facebook-Seite: facebook.com/oikosLeipzig
 

Theater Titanick sucht für eine spektakuläre Inszenierung freiwillige Darsteller und Helfer.

Theater Titanick sucht für eine spektakuläre Inszenierung freiwillige Darsteller und Helfer.

Lipsias Löwen – Ein Stadt.Fest.Spiel zum 1000 Jährigen Jubiläum der Stadt Leipzig. 

Theater Titanick sucht für eine spektakuläre Inszenierung freiwillige Darsteller und Helfer.

Am 30.05.2015 wird es anlässlich der 1000 Jahrfeier zur Ersterwähnung von Leipzig ein großes Stadt.Fest.Spiel geben, in das die ganze Stadt einen Tag lang eingebunden sein wird. Dazu werden sich am 30.05.2015 aus fünf verschiedenen Stadtteilen fünf verschiedene überdimensionale Bühnenskulpturen auf den Weg machen. Die Skulpturen symbolisieren Löwenköpfe, die ‚starken Köpfe der Stadt‘. Sechs Themenkomplexe, mit besonderer Bedeutung für Leipzig werden  durch sie dargestellt. So gibt es die Köpfe Sport und Umwelt, Wirtschaft und Handel, Wissenschaft und Bildung, Kunst und Kultur, Buch und Medien. Diese begeben sich nach einem gemeinsamen Brunch mit Leipziger BürgerInnen auf den Weg durch die Stadt, um ihre Löwen-Mutter Lipsia (diese steht für Bürgerschaft und Werte), die Schutzpatronin der Stadt Leipzig, zu finden. Das Ziel dieser phantasievollen Umzüge ist der Augustusplatz, auf dem alle Zusammenfinden. Dort münden Musik und Pyrotechnik und die Inszenierungen, in der für Theater Titanick typischen Art und Weise, in ein großes spektakuläres Finale. Ein Fest, bei dem die Akteure gemeinsam mit den Leipziger BürgerInnen und den Zuschauern feiern werden.
Auf ihrem Weg durch die Stadt werden die Köpfe von Musikern, Tänzern, Schauspielern und einer Schar freiwilliger Darsteller und Helfer begleitet. Durch themenbezogene Inszenierungen auf den Köpfen selber und rund um die Köpfe herum, werden diese zum Leben erweckt und die Paraden zu lebendigen, prachtvollen Umzügen durch die ganze Stadt. Auf den Routen selber gibt es verschiedene Stopps, an denen Orte oder historische Ereignisse, die für Leipzig von besonderer Bedeutung sind, inszeniert und bespielt werden.
Theater Titanick plant eine aufsehenerregende Inszenierung, ein Stadtfest mit fantastischen Kostümen, skurrilen Objekten und Geschichten und Begnungen aus Leipzig voller Kreativität und mit vielen Überraschungen.
Dafür suchen wir Leipziger BürgerInnen, die Lust haben hautnah, als Amateurdarsteller oder Paradenhelfer dabei zu sein. Die Lust haben, an einem solchen großen Event teilzunehmen und es mitzugestalten, die sich ausprobieren und Neues erfahren wollen. Dazu werden wir von März 2015 bis Mai 2015 in 3-4 Wochenendworkshops mit den freiwilligen Darstellern arbeiten und die Premiere vorbereiten. Die genauen Termine und Orte werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Wenn Sie neugierig geworden sind, dann laden wir Sie herzlich am 10.12.2014 um 18 Uhr zu einem Informationsabend in die Alte Börse ein. Wir werden dort ausführlich das Projekt vorstellen und alle offenen Fragen beantworten. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Dabeisein wollen und wir uns am 10.12. sehen.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte per Mail unter loewen@titanick.de.

Informationen zum Theater Titanick finden Sie unter www.titanick.de

Bis dahin,

Clair Howells                    Christiane Müller (Tel. 0177 – 7125829)/Hanna Weiss
(Workshopleitung)                (Projektleitung)

Barrierefrei Studieren

Barrierefrei Studieren

 

 

barrierefrei-studieren.de

barrierefrei-studieren.de

barrierefrei-studieren.de   

www.barrierefrei-studieren.de zeigt jedem Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung kostenlos mit wenigen Klicks, welche Fördermöglichkeiten im individuellen Fall beantragt werden können. Möglich gemacht wird das durch ein Matching-Verfahren, das das Profil des Nutzers vollautomatisch mit einer Datenbank von mehr als 1.600 Fördermöglichkeiten speziell für (angehende) Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung abgleicht und in Echtzeit nur diejenigen Förderungen vorschlägt, die wirklich zum eigenen Lebenslauf passen. Zu den erfassten Fördermöglichkeiten zählen finanzielle Hilfen (z. B. Stipendien, Fahrtkostenzuschüsse, Gehörlosen- und Blindengeld etc.), technische Hilfsmittel, bedarfsgerechte Arbeitsmittel, Assistenzleistungen und weitere Unterstützungsmöglichkeiten (z. B. Wohnzuschüsse, Sport- und Freizeitangebote).

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

DU möchtest nicht nur über INKLUSION reden, sondern selbst INKLUSION erleben? 

Dann bewirb Dich bei uns als studentische Hilfskraft und unterstütze das Team für Integration/Inklusion am Evangelischen Schulzentrum Muldental!

Deine Aufgaben:

  • Einzelförderung von SchülerInnen mit den Förderschwerpunkten KB, LB, soz.-em., SB

  • Begleitung von SchülerInnen mit verschiedenen Förderschwerpunkten im Unterricht

  • Erstellen von Unterrichtsmaterial zur Differenzierung

  • Mitarbeit am Ausbau des inklusiven Unterstützungssystems

  • Recherchearbeiten zu verschiedenen Themen (Nachteilsausgleich, Berufsorientierung, optimale Raumgestaltung für Inklusion, ...)

  • Organisatorische Aufgaben (Bearbeitung von Anträgen, Terminkoordination, Absprachen im Team, Dokumentation, Erarbeitung einer Struktur für Schülerakten)

  • Schulinterne Diagnostik

    Deine Voraussetzungen:

  • Du studierst Lehramt Sonderpädagogik, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit oder Erziehungswissenschaften.

  • Du arbeitest gerne zielorientiert und zeichnest Dich durch Kommunikationsstärke, Flexibilität und Teamfähigkeit aus.

  • Du bist erfahren oder offen gegenüber reformpädagogischem Unterricht.

    Dann melde Dich gern per Mail bei Niko Kleinknecht (Geschäftsführer):

    n.kleinknecht@eva-schulze-mtl.de 

Demo vor der Moritsbastei - am 6.11. Bundesweiter Aktionstag der Lehrbeauftragten

Demo vor der Moritsbastei - am 6.11. Bundesweiter Aktionstag der Lehrbeauftragten

Hallo ihr Lieben,

am Donnerstag, den 06.11.2014 sind alle Lehrbeauftragten, KollegInnen,
StudentInnen und UnterstützerInnen aufgerufen mit uns gemeinsam gegen
die prekäre Situation von Lehrbeauftragten in Leipzig zu demonstrieren.
Auch wenn viele von uns an diesem Tag Lehrveranstaltungen oder andere
berufliche Verpflichtungen haben, ist die Teilnahme an der
Demonstration ein wichtiger Schritt, um unsere Situation öffentlich zu
machen.


Ort: Vor der Moritzbastei
Beginn: 11Uhr
Zielort: Grassistraße 8 (HMT)


InitiatorInnen: Lehrbeauftragtenrat der Hochschule für Musik und
Theater &  Lehrbeauftragten-Initiative der Universität Leipzig

Regenschirme, Transparente und Plakate sind ausdrücklich erwünscht!

Wir sind zu erreichen: lehrbeauftragte.leipzig@gmx.de

Lehrbeauftragtenrat Universität Leipzig

Barrierefreheit gefällig?

Barrierefreheit gefällig?

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessierte,

das Antidiskriminierungsbüro Sachsen führt im Herbst noch sechs Workshops in Leipzig und Dresden durch und bietet darüber hinaus weitere Schulungen auf Anfrage bei Ihnen vor Ort an: Erfahren Sie wie Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit, PDF-Dokumente und Veranstaltungen ohne Barrieren gestalten können. Es sind noch einige Plätze bei den aufgeführten Terminen frei.
Während der eintägigen Schulungen vermitteln wir neben der barrierefreien Dokumentenerstellung, Wissenswertes zur Gestaltung von Einladungen, Flyern und Webseiten sowie zur Leichten Sprache und zur Organisation einer barrierefreien Veranstaltung.

   Termine der Schulungen

   29.10.2014 in Leipzig
Soziokulturelles Zentrum "Die VILLA", Lessingstraße 7, 04109 Leipzig
 Workshop: "Barrierefreie Veranstaltungsorganisation und
 Öffentlichkeitsarbeit"
Von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

   06. November in Leipzig
Soziokulturelles Zentrum "Die VILLA", Lessingstraße 7, 04109 Leipzig
 Workshop: "Digitale Dokumente barrierefrei erstellen"
Von 9.30 Uhr bis 17 Uhr

   13. November in Dresden
Vortragsraum im Kulturrathaus Dresden, Königstr. 15, 01097 Dresden
 Workshop: "Barrierefreie Öffentlichkeitsarbeit"
Von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

   26. November in Dresden
Vortragsraum im Kulturrathaus Dresden, Königstr. 15, 01097 Dresden
 Workshop: "Barrierefreie Veranstaltungsorganisation und
 Öffentlichkeitsarbeit"
Von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

   2. Dezember in Leipzig
Soziokulturelles Zentrum "Die VILLA", Lessingstraße 7, 04109 Leipzig
 Workshop: Leichte Sprache leicht gemacht
Von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

   08. Dezember in Dresden
Strehlener Straße 24, 01069 Dresden
Im Raum 17 der Begegnungsstätte der Kreisorganisation Dresden im Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e. V. und des Verbands der Körperbehinderten Dresden e. V.
 Workshop: "Digitale Dokumente barrierefrei erstellen"
Von 9.30 Uhr bis 17 Uhr

Die Workshops richten sich sowohl an interessierte Einzelpersonen, Vereine, Initiativen und zivilgesellschaftliche Organisationen, als auch an Beauftragte öffentlicher Einrichtungen oder Behörden.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 35€, ermäßigt 25€ inkl. Praxisratgeber.
Anmeldung unter
fortbildung@adb-sachsen.de

 In-House-Schulungen
Daneben sind individuelle Schulungen bei Ihnen vor Ort buchbar. Ob Stadtverwaltung, Ortsverein oder Wirtschaftsunternehmen - wir gestalten die Workshops nach dem Bedarf Ihrer Kollegen_Innen und Mitarbeiter_Innen und vermitteln praxisnah wie Sie Barrieren abbauen können.
Dazu gehören Schulungen zur Gestaltung von barrierefreien PDF-Dokumenten, zur Öffentlichkeitsarbeit, Leichten Sprache sowie ein Rundum-Paket zur Organisation einer barrierefreien Veranstaltung. Sie können den Termin und die genauen Inhalte vorab mit uns abstimmen und erhalten ein individuelles Schulungsangebot.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Rose Jokic
Tel: 0341 30 39 49 2
Fax: 0341 30 39 97 1
Mail: fortbildung@adb-sachsen.de <mailto:fortbildung@adb-sachsen.de>
www.adb-sachsen.de

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben

Mit den besten Grüßen
Rose Jokic

Interessante Workshops zu Demokratie und "Neonazismus"

Interessante Workshops zu Demokratie und "Neonazismus"

Der Landesfilmdienst Sachsen e.V. bietet den Workshop "Demokratie stark machen" und die neue zweitägigeFortbildung "Neonazismus" an.

Die zweitägige Fortbildung "Neonazismus" bietet Hilfen und Unterstützung für alle pädagogisch Interessierten. Falls Pädagog_innen bereits mit Neonazis oder rechtsaffinen Kindern und Jugendlichen konfrontiert sind, können deren Fallbeispiele in der vom Bundesfamilienministerium geförderten Fortbildung aufgegriffen und bearbeitet werden.

Termine: 07.11. (Tag 1) und 13.11. (Tag 2), jeweils 09.30 bis 16.30 Uhr, in den Räumen des Landesfilmdienstes (Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig).

 

Der Workshop "Demokratie stark machen", widmet sich - für Lehrkräfte, Anwärter_innen und andere Interessierte - der Einbindung innovativer onlinebasierter Methoden zur Förderung interkultureller und demokratischer Kompetenzen im Kontext Schule. Die Teilnehmenden lernen durch eigenes Ausprobieren neue Methoden kennen, die sich leicht in den pädagogischen Alltag integrieren lassen.

Sofern sich Gruppen ab zehn Interessierten finden, bieten wir gerne sachsenweit Termine an - auch als "In-House"-Angebot.

Unkostenbeitrag (Workshop: 5 €, Fortbildung 10 € p.P. mit Ermäßigungsmöglichkeit) durchführen.

Kontakt für Rückfragen:

Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V.

Karl-Heine-Str. 83

04229 Leipzig

e-mail: zentrale@landesfilmdienst-sachsen.de

Tel.: 0341/4929491-0

Restplätze in Interviewprojekt zu vergeben

Restplätze in Interviewprojekt zu vergeben

Das Projekt '89 hat noch Restplätze zu vergeben. Wer hat Lust?

Interviewprojekt in Kooperation mit dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland


Leipzig im Herbst ´89 - ausgehend von den politischen Ereignissen starten wir eine besondere Reise in die Vergangenheit: In Interviews fragen Jugendliche und junge Erwachsene ihre Eltern und Großeltern nach deren ganz persönlichen Erlebnissen im Kontext der friedlichen Revolution. Wo warst du an diesem 9. November? Welchen Beruf hattest du vor der „Wende“? Wie hat sich dein Leben seither verändert? Neben einem Workshop zu journalistischen Interviewtechniken besuchen wir zur Vorbereitung auf die Gespräche gemeinsam das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig.

Die Ergebnisse werden im Rahmen einer dauerhaften Audio-Ausstellung in den Foyers des Schauspiel Leipzig präsentiert.

Projektzeitraum: 27.10. - 1.11.2014, 9 –15 Uhr / Ausstellungseröffnung: 09.11.2014, 17 Uhr 
Kosten: 65€ inkl. Verpflegung, Unterstützung auf Anfrage

Künstlerische Leitung: Swantje Nölke

Swantje Nölke 
Theaterpädagogin 

Schauspiel Leipzig 
Gottschedstraße 16 | 04109 Leipzig
Mail: swantje.noelke@schauspiel-leipzig.de
www.schauspiel-leipzig.de
Telefon: 0341 / 12 68 496

Anmeldung für den Newsletter der Theaterpädagogik unter
http://www.schauspiel-leipzig.de/service/theaterpaedagogik/fuer-lehrende/newsletter/

Tag der offenen Tür am CSS

Tag der offenen Tür am CSS

Am 22.10.2014 findet, in der Zeit von 09:00 bis 16:00 Uhr findet im Center for Social Services (CSS) des Studentenwerkes Leipzig am Gutenbergplatz 2-4 (3.Etage, Aufgang C) 04103 Leipzig (siehe Wegbeschreibung),  ein Tag der offenen Tür statt.  

css

Studentenwerk Leipzig

Wegbeschreibung CSS   

Die Psychosoziale Beratung und die Sozialberatung im Rahmen der Wochen der Seelischen Gesundheit werden sich in den neuen Räumlichkeiten mit erweiterten Beratungsmöglichkeiten für Studierende allen Interessierten vorstellen. 

Es gibt folgende Beratungsangebote: 
- Möglichkeiten zum Austauschen, Zuhören und Mitmachen
- Probeberatungen im zeitlichen Umfang von 20 Minuten
- Schnupperkurse zur Entspannung mit Progressiver Muskelrelaxation (um 12.00 Uhr) und Autogenem Training (um 13.00 Uhr)
- ein Vortrag zum Thema "Stressbewältigung für Studierende" (um 11.00 Uhr)
- sowie ein Vortrag zum Thema "Überblick zu Therapieverfahren" (um 15.00).

Hier gehts zur Facebookveranstaltung.

Weitere Informationen und Flyer findet ihr bei unseren Dokumenten und auf www.studentenwerk-leipzig.de

"kennen.lernen" - Begegnung zwischen Leipziger Bürger_innen und Asylsuchenden

"kennen.lernen" - Begegnung zwischen Leipziger Bürger_innen und Asylsuchenden

Die Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig sucht für das Projekt „kennen.lernen“ noch engagierte Teilnehmer_innen, die an einer direkten Begegnung mit Asylsuchenden interessiert sind. Hier die wesentlichen Infos: 
Fast täglich findet man Schlagzeilen in der Zeitung über die ansteigenden Flüchtlingszahlen in Deutschland. Allein in der größten Leipziger Asylunterkunft in der Torgauer Straße sind in den letzten Monaten über 150 neue Geflüchtete eingezogen. Doch wer sind eigentlich diese Menschen? Wo kommen sie her? Und warum sind sie hier?

Das Projekt „kennen.lernen“ der Galerie für Zeitgenössische Kunst schafft einen Raum der Begegnung zwischen Leipziger Bürger_innen und Asylsuchenden. Im Rahmen gemeinsamer Treffen lernen sich beide Seiten kennen, gehen aufeinander zu, stellen Fragen und beantworten diese. Die Ergebnisse werden mithilfe künstlerischer Methoden (Theater, Illustration, etc...) dokumentiert und anschließend der Öffentlichkeit präsentiert.

Für dieses Projekt werden Teilnehmer_innen gesucht, die diese Möglichkeit des Kennenlernens einiger in Leipzig lebender Geflüchtete nutzen möchten.

Wann: 20. Oktober - 24. November 2014, 17:30 - 19:30 Uhr, immer montags.

Präsentation: 30. November 2014

Wo: Galerie für Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Str. 9-11, 04107 Leipzig

Anmeldung bis 16.10.2014 unter 0341/1408117 bzw. foryou@gfzk.de.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

++Podiumsdiskussion++

++Podiumsdiskussion++

Der Arbeitskreis „Rechtsaußen - und mitten unter uns“ der Jugendarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine lädt zu einer
Podiumsdiskussionzum Thema "Flüchtlingssituation vor Ort und in Europa – Was können wir machen?“ am 20.09. um 20 Uhr in die Evangelische Studentengemeinde Leipzig ein.

Zu Gast sind zwei Gäste aus der Praxis, die mit kurzen Inputs eine Grundlage für die Diskussion liefern werden. Die Gäste sind Sandra Münch von der Initiative "Bon Courage" aus Borna und Nelli Foumba Soumaoro, Sprecher von "Jugend ohne Grenzen" und Initiator des Projekts "Flüchtlinge in Deutschland als Akteure" aus Hamm.

Deine Veranstaltungen

Veranstaltungen, die wir gerne unterstützen, posten wir natürlich auf unserer Website. Schreibt uns einfach eine Mail an fsrpaed@gmail.com