ZUM THEMA ANWESENHEITSPFLICHT AN DER UNI LEIPZIG

Anwesenheitspflicht

ZUM THEMA ANWESENHEITSPFLICHT AN DER UNI LEIPZIG

Es kommt immer wieder vor, dass Dozierende Anwesenheitslisten führen. Dürfen die das? Darf das Konsequenzen haben?

Jein.

 

In Sachsen, und damit auch der Universität Leipzig, gibt es in der Regel keine Anwesenheitspflicht. Im Sächsischen Hochschulgesetz (SächsHSG), d.h. der gesetzlichen Grundlage für den Universitätsbetrieb, ist eine Anwesenheitspflicht nicht geregelt. Sowohl die Staatsministerin Frau Schorlemer als auch unser ehemalige Rektor Herr Häuser und unsere derzeitige Rektorin Frau Schücking haben bestätigt, dass es die Anwesenheitspflicht nur in absoluten Ausnahmefällen (z.B. Laborpraktika) gibt.

Dem gegenüber steht die de facto bestehende Möglichkeit des Führens von Anwesenheitslisten. Es ist den Dozierenden nicht verboten, diese Listen zu führen. Allerdings gibt es natürlich keine Verpflichtung für die Studierenden, sich in diese Listen einzutragen. Ihr könnt also unterschreiben, wenn ihr wollt. Ihr könnt euch mit dem gesamten Kurs dagegen aussprechen oder ihr schreibt in eure Zeile, dass ihr keine Anwesenheitslisten unterschreibt.

Daraus resultiert, dass fehlende Anwesenheit, auch wenn sie durch Anwesenheitslisten belegt wäre, keine Konsequenzen haben darf. Kein Dozent und keine Dozentin darf euch auf Grund von Abwesenheit zum Beispiel schlechtere Noten oder Punktabzüge geben oder euch nicht zur Prüfung zulassen.

Nichtsdestotrotz ist die fehlende Anwesenheitspflicht nicht als Freibrief zum Faulenzen gedacht. Als erwachsener und eigenverantwortlicher Mensch sollte man sich stets fragen, warum man studiert und ob die Gründe, eine Veranstaltung nicht zu besuchen wirklich wichtig sind, oder nur aus Faulheit herrühren. In jedem Fall sollte man schon aus Höflichkeit der/dem Dozierenden eine Mail schicken, in der man sich entschuldigt, dass man nicht kommen kann. Es wird nicht verlangt, in so einer Mail Gründe anzugeben, denn euer Privatleben ist vor allem eins: Privat! Aber in Anbetracht eines verantwortungsvollen und freundlichen Miteinanders sind diese zwei Minuten eine gute Investition.

Solltet ihr trotzdem einmal Konsequenzen erleben, könnt ihr euch selbstverständlich immer an uns wenden! Tragt dies bitte auch an all eure Kommiliton_innen weiter!

 

Vielen Dank an den FSR Anglistik/Amerikanistik für den Großteil dieses Textes!

weitere Informationen gibt es hier vom StuRa!