Der Lesekreis hat begonnen!

Lesekreis Postkolonial

Der Lesekreis hat begonnen!

Das studentisch organisierte Projekt aus dem letzten Semester geht nunmehr in die 2. Runde, mit neuen Gesichtern, neuen Texten, neuen Ideen - es bleibt spannend!

fsr-farao

Bücherstapel
Lesekreis Postkolonial

Am 23. Oktober trafen wir uns zum ersten Mal, um auch dieses Semester den Lesekreis Postkolonial zu starten. Das Projekt, dass vor etwa einem halben Jahr von Studierenden und Mitarbeiterinnen des Orientalischen Instituts auf die Beine gestellt wurde, will einen offenen Raum für die Lektüre und Diskussion Postkolonialier Perspektiven, Theorien und Methoden bieten. Dabei soll vor allem auf die aktive Teilnahme und Einbringung eigener Ideen gebaut werden! Fernab von Seminar- oder Frontalunterrichtsstrukturen wird auf die Gleichberechtigung aller Fachrichtungen und Sichtweisen Wert gelegt.

 

Und, so wie ich das beobachten konnte, gibt es davon nicht zu wenig! Nicht nur die sich "klassischerweise" mit Postkolonialismus beschäftigenden Disziplinen sind vertreten, darüber hinaus gibt es eine spannende Bandbreite: von der Arabistik über die Ethnologie, Theaterwissenschaft bis hin zur Pädagogik. Und natürlich besteht Hoffnung, dass noch weitere Teilnehmende zu uns stoßen werden!

 

Eine Sammlung von Themen soll nichtnur kritische Einführungen in die postkoloniale Theorie beinhalten, sondern sich darüber hinaus auch auf praktischen Bezügen auf orientalisierte, koloniale und postkoloniale Domänen und Autorinnen ausweiten.

 

Falls ihr noch teilnehmen wollt, seid ihr herzlichst eingeladen - es gibt keine Anmeldung, schaut einfach vorbei! Derzeit noch immer Dienstags, 15:15, im Raum 408 in der Schillerstraße 6. Falls ihr zu dem Zeitpunkt nicht könnt, schickt uns eine kurze Mail an farao@uni-leipzig.de die am Besten gleich beinhaltet, wann genau ihr denn Zeit habt!

 

Weitere und immer aktuelle Infos findet ihr bei Facebook auf unserer Veranstaltungsseite.

 
25.10.2018 - 11:07