BAFÖG - ein kurzer Überblick

Kurzer Überblick zum BAFÖG

Kurzer Überblick zum BAFÖG

Dieser Text stellt lediglich eine kurze Information dar. Alle Angabe sind ohne Gewähr.

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Das oberste Gebot, wenn es um die Beantragung einer Förderung nach BAföG geht, ist die frühzeitige Einreichung des ausgefüllten Antrags! Die folgende Seite soll euch einen grundlegenden Leitfaden bieten. Natürlich kann an dieser Stelle nicht jeder Fall ausgeführt werden, darum empfehlen wir euch, dass ihr bei speziellen Fragen Kontakt mit der BAföG-Beratung des Student_innenrates aufnehmt.

WICHTIG für Studienanfänger*innen:

Bemerkt ihr schon relativ frühzeitig, dass das Geschichtsstudium nichts für euch ist, dann zögert nicht allzu lange und wechselt in ein für euch passendes Studium. Euer möglicher BAföG-Anspruch erlischt nämlich, solltet ihr ohne triftigen Grund später als nach dem zweiten Semester wechseln.
Dies ist insbesondere dann relevant, wenn ihr einen Auslandsaufenthalt in Erwägung zieht: ohne gültigen Inlandsanspruch, den ihr durch eigenes Verschulden verwirkt habt, gibt es auch keinen Anspruch auf Auslandsförderung.

Die passenden Antragsformulare rund um euren Antrag findet ihr hier.

Eine kurze Erklärung zu den Formblättern:

Bitte beachtet, dass hier nur ein kurzer Leitfaden gegeben werden kann, der keine Ausnahmefälle oder Sonstiges beinhaltet.

  • Formblatt 1 beinhaltet den Antrag selbst. Dieses Blatt müsst ihr bei jedem Antrag ausfüllen und einreichen. Beachtet die zusätzlich erforderlichen Unterlagen, z.B. euren Vermögensnachweis (hier reicht meistens ein aktueller Kontoauszug aller eurer Konten) In der Regel wird ein Bescheid über Ausbildungsförderung für ein Kalenderjahr ab Bewilligung (je nachdem wann ihr den Antrag stellt) zum Wintersemester oder Sommersemester erteilt.
  • Die Anlage 1 zu Formblatt 1 müsst ihr nur bei eurem Erstantrag ausfüllen.
  • Anlage 2 zu Formblatt 1 trifft nur für euch zu, wenn ihr eigene Kinder habt.
  • Formblatt 2 könnt ihr durch die elektronisch erstellte Immatrikulationsbescheinigung ersetzen!
  • Formblatt 3 beinhaltet die Einkommenserklärung eurer Eltern. Also haben sie das Formular auszufüllen. Zudem ist stets die Lohnsteuerbescheinigung als Einkommensnachweis eurer Eltern beizufügen. Wichtig: Es gilt immer das Einkommen von vor zwei Jahren! Das heißt: wenn ihr 2015 euren Antrag stellt, müsst ihr die Nachweise von 2013 beifügen!
  • Formblatt 5 ist für euch erst ab dem 4. Semester wichtig. Mit ihm weißt ihr nach, dass ihr auch wirklich studiert und eure Leistungen erbracht habt. Den Nachweis füllt euer zuständiges Prüfungsamt aus. Die Zuständigkeiten am Historischen Seminar findet ihr hier: http://www.gko.uni-leipzig.de/historisches-seminar/studium/pruefungsamt.html 

Die Formblätter 4, 6, 7, 8 sind für spezielle Fälle wichtig. Informieren könnt ihr euch auf dem oben genannten Website zum BAföG oder ihr nutzt die BAföG-Beratung des Student_innenrates.

Zudem gibt es umfangreichere Informationen (und die Adresse des BAföG-Amtes) beim Studentenwerk Leipzig , dem auch die Zuständigkeit für das BAföG obliegt.

Sollte euer Antrag in der Vergangenheit abgelehnt worden sein, versucht es trotzdem noch einmal, denn zum Wintersemester 2019/20 wurde die BAföG-Regelung erneuert.

Stand: August 2019

Bundesausbildungsförderungsgesetz

Paragraph

  

 

Hier kommt ihr direkt zu den rechtlichen Grundlagen des BAföGs und könnt eure Recherche vertiefen.