Gleichstellung - Beratung

Wir fordern: Ein Studium für alle!

Wir fordern: Ein Studium für alle!

Mit dem Amt für Gleichstellung möchten wir uns für Chancengleichheit, gleiche Rechte und gleichberechtigte Teilhabe Aller am universitären Leben einsetzen. Wir sehen in dem Begriff nicht den heteronormativen Ansatz der Gleichstellung zwischen Mann und Frau, sondern viel mehr die intersektionale Gleichstellung: Ziel ist es, innerhalb der Studierendenschaft des Historischen Seminars die Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensweisen voranzubringen. Außerdem positionieren wir uns klar gegen Benachteiligung oder Diskriminierung auf Grund von Geschlecht, sexueller Orientierung, Aussehen, Herkunft, Religionszugehörigkeit, körperlicher und psychischer Beeinträchtigung.

Wir leben in gesellschaftlichen Strukturen die patriarchal, kapitalistisch und, oder rassistisch geprägt sind. In vielen Lebensbereichen gilt der weiße, heterosexuelle cis-Mann ^1 als Maßstab, womit Benachteiligungen und Ausgrenzungen für jene Menschen einhergehen, die dieser Norm nicht entsprechen. Auch Universitäten, als von der Gesellschaft geprägte Institutionen, sind nicht frei von diesen Strukturen. Um Veränderung möglich zu machen, ist es wichtig, diese Ungleichheiten zu erkennen und benennen und Menschen eine Plattform zu bieten, sich diesbezüglich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Wir möchten zur Schaffung eines solchen Raumes beitragen.

^1 cis (lat.: diesseits) Die Geschlechtsidentität stimmt mit dem Geschlecht überein, das bei der Geburt zugeordnet wurde. Vgl. hierzu trans (lat.: jenseits).

Wie bin ich erreichbar?

Wie bin ich erreichbar?

Du hast selber schon Erfahrungen mit Benachteiligung oder Diskriminierung gemacht und möchtest darüber reden? Du bist Student_in mit Familienverantwortung und das Studium ist für dich schwer zu realisieren? Du möchtest dich über die Gleichstellungsarbeit informieren?

Dann schreib mir! Bei Bedarf können wir gerne ein persönliches Gespräch über Mail ausmachen.

Catherina Holtemeyer

gl.fsrgeschichte@stura.uni-leipzig.de

Wer bin ich?

Wer bin ich?

Hallo ihr Lieben,

ich bin Catherina und nun schon seit drei Jahren Mitglied im FSR-Geschichte. Im letzten Semester habe ich mich dafür eingesetzt, das Amt für Gleichstellung im FSR zu schaffen.

Als gewählte Gleichstellungsbeauftragte möchte ich mich für ein gerechtes Studienklima am Historischen Seminar einsetzen und Ansprechpartnerin sein, für Menschen, die Erfahrungen mit Benachteiligung oder Diskriminierung gemacht haben, sei es in Veranstaltungen des Historischen Seminars, mit Kommiliton_innen auf dem Flur oder im weiteren universitären Alltag. Wenn ihr möchtet, können wir einfach nur ins Gespräch kommen und uns austauschen. Nach genauer Absprache mit euch, setzte ich mich auch gerne in weiteren Schritten für eure Anliegen ein.

Catharina