Pressemitteilung 06/17 // Globale Gesundheit an der Medizinischen Fakultät Leipzig

Dokument

Pressemitteilung 06/17 // Globale Gesundheit an der Medizinischen Fakultät Leipzig

Globale Gesundheit an der Medizinischen Fakultät Leipzig

Der Fachschaftsrat Humanmedizin der Universität Leipzig (StuRaMed) hat die Platzierung der Medizinischen Fakultät im deutschlandweiten Global-Health-Ranking mit Interesse zur Kenntnis genommen und möchte die Thematik in Forschung und Lehre stärker implementieren.

Mit dem Bestreben, die Öffentlichkeit sowie Studierende, Forschende und Lehrende einer medizinischen Fakultät für ein gerechtes Forschungssystem zu sensibilisieren, hatte die Initiative UAEM (Universities Allied for Essential Medicines) am Montag, dem 24.04.2017, die Ergebnisse ihres Global-Health-Rankings auf www.globale-gesundheit.de veröffentlicht. Die Medizinische Fakultät Leipzig landete dabei mit dem elften Platz zwar im guten oberen Mittelfeld, erreichte jedoch insgesamt nur die Note C.  

"Natürlich freuen wir uns, dass Leipzig im Vergleich zu vielen anderen Fakultäten verhältnismäßig gut abgeschnitten hat. Nichtsdestotrotz sehen wir noch Luft nach oben und werden uns vermehrt für globale Aspekte von Gesundheit in Lehre und Forschung einsetzen.", sagt Tobias Schöbel, Sprecher des StuRaMed.

Dass globale Gesundheit bereits ein Thema in der Lehre ist, konnten viele Studierende schon in ihrem Wahlfach feststellen. "Einige Dozent_innen gehen mit gutem Beispiel voran. Der Kurs für Tropenmedizin von PD. Dr. Lübbert wird hervorragend von den Studierenden angenommen und die Leistungen des Dozenten wurden im letzten Jahr mit dem Theodor-Litt-Preis honoriert. Auch in der Virologie und anderen Fachbereichen gibt es Lehrende, die aktiv Aspekte von globaler Gesundheit in Seminare, Praktika und Vorlesungen einbringen", ergänzt Sarah Bußler, Mitglied des StuRaMed.  Viele andere Projekte der Medizinischen Fakultät wurden in dieser Woche in einer Pressemitteilung thematisiert und sind auf der Seite der Medienredaktion der Universität Leipzig einsehbar (http://www.uni-leipzig.de/service/kommunikation/medienredaktion/nachrichten.html?ifab_modus=detail&ifab_id=7231).

Gerade in den Bereichen Forschung und Ausbildung, die jeweils nur mit D+ und C bewertet wurden, sehen die Studierendenvertreter_innen noch Ausbaubedarf. Sie wünschen sich, in enger Absprache mit der Fakultät den Stellenwert von globaler Gesundheit weiter zu erhöhen. „Die bisherigen Rückmeldungen der Professor_innen dahingehend stimmen uns positiv. Das Thema steht bereits für die nächste Sitzung unserer Studienkommission auf der Tagesordnung. Wir werden uns dafür einsetzen, dass Lehrende, Forschende und Studierende gemeinsam an neuen Wegen arbeiten, wie dieser wichtige Aspekt der Medizin stärker in unserem Curriculum verankert werden kann. Ich bin gespannt, wie und in welcher Form wir die Forderungen der UAEM umsetzen können und hoffe, dass unsere Fakultät im nächsten Ranking noch besser abschneiden kann.", so Schöbel abschließend.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Tobias Schöbel, Sprecher des StuRaMed, gerne zur Verfügung: tobias.schoebel@sturamed-leipzig.de bzw. 0341/24254701.

27.04.2017
Maxi Bergner
  • FSR Medizin
  • Global Health