Psychosoziale Beratung

StuRa der Uni Leipzig

Psychosoziale Beratung

Das neue Wintersemester steht bevor - mit neuen Herausforderungen

https://stura.uni-leipzig.de/psychosoziale-beratung

Psychosoziale Beratung des Student_innenRats der Universität Leipzig

Das neue Wintersemester steht bevor - mit neuen Herausforderungen wie digitalen Vorlesungen,
begrenzten Teilnehmerzahlen in Seminaren, selbstverantwortlicher Studienorganisation und
eingeschränkten persönlichen Kontakt.
Auch und gerade in dieser besonderen Zeit sind wir für euch da!
Die offene Sprechstunde findet per Big Blue Button statt. Individuelle Terminvereinbarungen können
per Mail vereinbart und je nach Wunsch per Mail, Videochat, Telefon oder in einem persönlichen
Gespräch an der frischen Luft durchgeführt werden.
Die Beratung erfolgt selbstverständlich vertraulich und ist für alle Themen und Fragen offen, im
privaten sowie im studentischen Bereich.
Offene Sprechzeit:
Do 9:30 Uhr - 10:30 Uhr
derzeit ausschließlich via BigBlueButton: https://meet.uni-leipzig.de/b/psy-czr-ee3
Terminvereinbarungen:

ps.b@stura.uni-leipzig.de oder beatrix.stark@stura.uni-leipzig.de

Wir sind:

Beatrix Stark (M. Sc. Psychologie)
„Ich bin seit 2014 die Psychosoziale Beraterin des Student_innenRats der
Universität Leipzig und seit 2019 des StudierendenRats der HTWK. Viele
kennen mich aus offenen Vorlesungen zu Stress-, Lern und
Prüfungsmanagement oder einfach ganz persönlich aus der Beratung.
Manche verbinden mich auch einfach mit einer Tasse Kaffee und offene
Ohren. Oft höre ich Sätze wie: ‚Die anderen schaffen das ohne Probleme.
Ich bin nicht gut genug. Das ist mir alles zu viel.‘ Das Studium ist eine
besondere Zeit im Leben, eine Zeit in dieser sich viel verändert und
Herausforderungen auch Wachstum bedeuten. Das ist nicht immer leicht
und hier unterstützen wir gern.“
beatrix.stark@stura.uni-leipzig.de

Daniela Strickstrock (B. Sc. Psychologie)
"Ich habe Beatrix während der Mutterschutzzeit von Mai bis
Juli 2020 als Psychosoziale Beraterin der StuRas der Uni und
der HTWK vertreten und bin weiterhin mit an Board. In dieser
Zeit erreichten mich viele Anfragen, die auch durch die
Besonderheiten der Pandemie (v.a. den Lock-Down) geprägt
waren. Fehlende Tagesstruktur, soziale Kontakte und
Unsicherheit mit Blick auf die Zukunft scheinen viele
Studierende zu beschäftigen. Ihr seid nicht allein damit! Aus
eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist, aber auch wie
gut es tut, sich gerade in schwierigen Zeiten zu öffnen und
jemandem seine Sorgen anzuvertrauen. Bedrückt oder bewegt euch gerade etwas? Dann schreibt uns
gern!"