Inklusiver Sporttag

Dokument

Inklusiver Sporttag

Unter dem Motto „Interaktiv. Inklusiv. – Barrierefrei Sport treiben.“ findet am
kommenden Donnerstag, dem 12. Oktober, ein inklusiver Sporttag an der Sportfakultät
der Universität Leipzig statt.
Die vom Fachgebiet Schulsport der Sportwissenschaftlichen Fakultät und dem Sächsischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (SBV) organisierte Veranstaltung richtet sich an vor allem an interessierte Studierende, Sportlehrer, Übungsleiter und Trainer, die sich über Möglichkeiten des inklusiven Sporttreibens sowohl in als auch
außerhalb der Schule, zum Beispiel im Sportverein, informieren möchten. Schwerpunkt ist das gemeinsame  Kennenlernen und Ausprobieren der verschiedenen Sportarten durch die Teilnehmer. Zu den Angeboten zählen mit Rollstuhlbasketball, Sitzvolleyball, Blindenfußball, Tischtennis, Goalball und Rollstuhlrugby auch sechs Sportarten, die zum paralympischen Programm gehören. Besonders reizvoll: Unter Jenen, die die Interessenten mit den Sportarten bekannt machen, sind auch Spitzenathleten aus den jeweiligen Sportarten, wie die deutschen Goalballmeister vom BFV Ascota Chemnitz, die Blindenfußballer des Chemnitzer FC und die mehrfachen deutschen Meister im Sitzvolleyball vom BV Leipzig.


Zum Programm des Sporttages, der vom Prorektor der Universität Leipzig Prof. Dr. Thomas Hofsäss eröffnet wird, gehört auch eine abendliche Podiumsdiskussion, bei der die Möglichkeiten, Perspektiven und Grenzen des inklusiven Sports, mit besonderem Fokus auf dem inklusiven Sportunterricht, von Experten erörtert werden. Gast im Podium
ist unter anderem der Paralympicssieger 2016 im Triathlon Martin Schulz. Abgerundet wird der Tag durch Auftritte eines inklusiven Chors und einer inklusiven Theatergruppe. Letztere bietet zudem einen Theater-Workshop an.
Mitorganisator Christoph Herzog, Inklusionskoordinator des SBV und Paralympics-Medaillengewinner 2012 im Sitzvolleyball: „Wir rechnen mit rund 500 Teilnehmern bei diesem inklusiven Sporttag. Uns ist es besonders wichtig, den im Sport tätigen Lehrkräften und jenen, die es mal werden wollen, Erfahrungen aus erster Hand mit auf den Weg
zu geben. So viele Handicap-Sportarten komprimiert an einem Ort auszuprobieren, ist eine wohl einmalige Gelegenheit für die meisten.“

Infos zur Veranstaltung in kompakter Form:
Datum:   Donnerstag, 12. Oktober 2017
Ort:         Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig, Jahnallee 59,
                04109 Leipzig (Ernst-Grube-Halle und Großer Hörsaal)
Ablauf:
15:00 Uhr: Eröffnung
15:30 Uhr-18:45 Uhr: Sportarten zum Kennenlernen
17:00 Uhr: Theater-Workshop mit „Club Melo“
19:15 Uhr: Auftritt Chor „Thonkunst“
19:30 Uhr-21:15 Uhr: Podiumsdiskussion (dazwischen gegen 20:15 Uhr Theater-Auftritt „Club Melo“)


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist frei, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Interessenten sollten jedoch Sportsachen mitbringen. Wer Fragen zur Veranstaltung hat, kann sich an den Inklusionskoordinator des SBV Christoph Herzog per Telefon 0341-23106616 oder E-Mail inklusion@behindertensport-sachsen.de wenden.
Weitere Informationen, wie den detaillierten Zeitplan, findet man auf den Webseiten des SBV und der  Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

08.10.2017
Maxi Bergner
  • sport