Audre Lorde - Die Berliner Jahre

Audre Lorde - Die Berliner Jahre

Audre Lordes prägnante, leidenschaftliche und immer brilliante Texte und Vorträge definierten und inspirierten in den 1970ern und 1980ern feministische, lesbische, Afro-Amerikanische und “women of color Bewegungen“ in den USA, sowie weltweit. "Audre Lorde - The Berlin Years 1984 to 1992" dokumentiert ein bisher unbekanntes Kapitel aus Lordes Leben: ihren Einfluss auf die politische und kulturelle Szene in Deutschland in einem Jahrzehnt tiefen sozialen Wandels.

Der Film hebt die Wichtigkeit von Audre Lordes Werk hervor, durch das Afro-Deutsche dazu ermutigt wurden, in einer Gesellschaft auf sich aufmerksam zu machen, in der sie bis dahin isoliert und schweigend gelebt hatten und in der sie weder einen Raum noch einen Namen für sich selbst besaßen. Er berichtet darüber, wie Lorde sowohl die Afro-deutschen Frauen darin bestärkt; zu schreiben und zu publizieren, als auch die weißen deutschen Frauen dazu herausforderte, die Bedeutung ihrer weißen Privilegien zu erkennen und mit Unterschiedlichkeiten auf konstruktive Weise umzugehen. Bislang unveröffentlichtes Archivmaterial und aktuelle Interviews verdeutlichen den fortwährenden Einfluss von Lordes Werk, Ideen und Persönlichkeit. Zum ersten Mal erlauben persönliche Video- und Audioaufzeichnungen von Dagmar Schultz einen tiefen Blick in das Leben der privaten Audre Lorde, als auch in ihr Ziel, dass Afro-Deutsche sich gegenseitig erkennen und verbinden.
Der Film wird auf Englisch mit Deutschen Untertiteln gezeigt.

Das Gespräch führen wir mit Dr. Marion Kraft. Sie ist afro-deutsche promovierte Literaturwissenschaftlerin, Autorin, Dozentin und Übersetzerin. Sie unterrichtete an der Ohio State University, beim Goethe-Institut, im Fachbereich Literaturwissenschaft an der Universität Osnabrück und am Oberstufen-Kolleg an der Universität Bielefeld. 2015 erschien von ihr das Buch Kinder der Befreiung. Transatlantische Erfahrungen und Perspektiven Schwarzer Deutscher der Nachkriegsgeneration und 2018 ihre Essaysammlung Empowering Encounters with Audre Lorde beim Unrast Verlag.

Die Filmvorführung ist eine Kooperation vom Referat für Antirassmismus des Student*innenrats der Uni Leipzig und wide queer world, ein Projekt des RosaLinde e.V. Die Filmvorführung wird vom Studentenwerk Leipzig gefördert.
 
Eintritt auf Spendenbasis

[English]
On January 18th at 8pm wide queer world and the department of anti-racism (StuRa/Uni Leipzig) show the film "Audre Lorde - The Berlin Years" at Ost-Passage Theater. After the screening there will be a film discussion with a guest. We are looking forward to the cooperation and you! Come along and bring your friends!

When? January 18th / 8pm
Where? Ost-Passage Theater, Konradstraße 27 (über ALDI), 04315 Leipzig
Tram stop: Hermann-Liebmann-/Eisenbahnstraße, Tram 1, 3, 8

We are showing the following film:

Audre Lorde - The Berlin Years by Dagmar Schultz [79 Min.]
Audre Lorde’s incisive, often-angry, but always brilliant writings and speeches defined and inspired the US-American feminist, lesbian, African-American, and Women-of-Color movements of the 1970s and 1980s. "Audre Lorde - the Berlin Years 1984 to 1992" documents an untold chapter of Lorde’s life: her influence on the German political and cultural scene during a decade of profound social change. The film explores the importance of Lorde’s legacy, as she encouraged Afro-Germans—who, at that time, had no name or space for themselves—to make themselves visible within a culture that until then had kept them isolated and silent. It chronicles Lorde’s empowerment of Afro-German women to write and to publish, as she challenged white women to acknowledge the significance of their white privilege and to deal with difference in constructive ways. Previously unreleased archive material as well as present-day interviews explore the lasting influence of Lorde’s ideas on Germany and the impact of her work and personality. For the first time, Dagmar Schultz’s personal archival video- and audio-recordings reveal a significant part of the private Audre Lorde as well as her agenda—to rouse Afro-Germans to recognize each other.
The film is shown in English with German subtitles.

The film screening is a cooperation of the department of anti-racism of Leipzig University's student council and wide queer world, a project of RosaLinde e.V. The screening is funded by the Studentenwerk Leipzig.
 
14.01.2019 - 17:18

weitere Artikel