Leibnizladen in studentische Hand!

Leibnizladen in studentische Hand!

Der Student_innenRat der Universität Leipzig beschloss in seiner Sitzung am 27.03.2018, den leerstehenden Leibnizladen auf dem Campus Augustusplatz in die Verwaltung des StuRa übergeben, und dort einen Lern- sowie Aufenthaltsraum einzurichten zu wollen.

 

Seit der Schließung des Unishops vor mittlerweile zwei Jahren steht der sogenannte Leibnizladen auf dem Campus der Universität Leipzig leer und soll nun für kommerzielle Zwecke vermietet werden. Ein weiterer Raum soll also dazu dienen, Produkte zu verkaufen, welche Studierende durch die Nähe zur Innenstadt oder andere Möglichkeiten bereits jetzt problemlos erwerben können.

 

Die Fachschaftsträte und Referent_innen des StuRa versuchen seit langer Zeit, das Beste aus den verfügbaren Räumlichkeiten im Interesse der Studierenden herauszuholen – dies gelingt aufgrund des begrenzten Platzes nicht immer. Vor dem Hintergrund steigender Studierendenzahlen sind die Kapazitäten der universitären Räumlichkeiten, wie zum Beispiel Vorlesungs- und Seminarräume, Mensen und Bibliotheken, weitestgehend ausgelastet. Insbesondere fehlt es an Räumen, die den vielseitigen Bedürfnissen der Studierenden gerecht werden könnten.

 

Der Leibnizladen bietet, unter anderem durch seinen Stadtort, die ideale Möglichkeit zur Schaffung eines selbstverwalteten Raumes der Studierendenschaft und könnte zum Diskutieren, Lernen oder auch als Ort der gegenseitigen Begegnung genutzt werden.

 

Eine Gruppe Studierender nimmt sich seit einiger Zeit dieser Thematik an und organisiert für Donnerstag, den 14.06.2017, eine weitere Kundgebung auf dem Campus Augustusplatz, um neue Perspektiven auf räumliche Strukturen an der Uni zu erörtern und speziell zur Situation rund um den Leibnizladen zu informieren.

 

Pressevertreter_innen sind herzlich eingeladen!

 

https://www.facebook.com/events/482715478850418/

 
13.06.2018 - 16:15

weitere Artikel