Scotland Yard

p { margin-bottom: 0.1in; line-height: 120%; }

Spielanleitung Scotland Yard

 

                                  – Auf der Jagd nach X

 

Ein Geländespiel im Leipziger ÖPNV der Zone 110

 

Ziel:

 

Stoppt X bevor er/sie in Leipzig drei von fünf „täglichen Wegen“ erreicht hat! X wird keine Einzelperson sein, sondern eine Gruppe von 3 – 5 Personen

 

Teilnehmer_innen:

 

  • Die Held_innen/Verfolger_innen: 5 Gruppen von bis zu 5 Personen
  • X
  • Die Zentrale

 

Material:

 

  • Jede Verfolger_innengruppe hat 1 Mobiltelefon und 1 Liniennetzplan für Leipzig.
  • Jede Person der Verfolger_innengruppen hat ein MDV Semesterticket
  • X hat 1 Mobiltelefon, 1 Liniennetzplan für Leipzig und ein MDV Semesterticket Auf dem Liniennetzplan sind 5 Stationen eingetragen, von denen X drei erreichen muss. 
  • Die Zentrale verfügt über ein Telefon und einen Liniennetzplan für Leipzig

 

Wo wird gespielt?

 

  • MDV Zone 110

 

Was dürfen die Gruppen?

 

  • Das Ziel ist es, X zu stellen bevor drei „tägliche Wege“ erledigt wurden.
  • Jede Gruppe bewegt sich mit den Bus-, S- und Straßenbahnlinien innerhalb der Zone 110.
  • Es ist nicht erlaubt, sich zu Fuß durch die Stadt zu bewegen.
  • Die Gruppen dürfen nur innerhalb einer Haltestelle den Bahnsteig wechseln oder die Straße überqueren. Es gilt: Der Name der Haltestelle an der ausgestiegen wird, muss auch der Name der Haltestelle sein, wo wieder eingestiegen wird.
  • Es muss immer in Bewegung geblieben werden. Auf spätere Verbindungen darf nicht gewartet werden.
  • Die Gruppe muss während des gesamten Spiels zusammen bleiben! Die einzelnen Mitglieder einer Gruppe dürfen nicht mit unterschiedlichen Bussen oder Straßenbahnen gleichzeitig fahren.

 

Was darf X?

 

  • Für X gelten die gleichen Regeln wie für die Gruppen.
  • X darf sich nicht verstecken oder vor den Verfolger_innen weglaufen, die ihn offensichtlich entdeckt haben.

 

Wie erkennt man X?

 

  • X ist auffällig gekleidet.

 

Start:

 

  • Der Startpunkt für die Gruppen ist der Wilhelm-Leuschner-Platz.
  • Der Startpunkt von X ist 20 Minuten früher der Hauptbahnhof.
  • Die Gruppen und X geben der Zentrale ihre Telefonnummer/Handynummer.
  • Die Teilnehmer_innen müssen vor dem Start die Verzichtserklärung unterschreiben.

 

Ablauf:

  • Zu jeder vollen Stunde sowie 20 Minuten vor und 20 Minuten nach jeder vollen Stunde gibt X per SMS oder Anruf seinen Standort (Name der Haltestelle) an die Zentrale durch.
  • Die Zentrale teilt sofort per SMS den Standort von X an die Gruppen mit.
  • Die Gruppen können sich nun an die Fersen von X heften.

 

Verhaftung:

 

  • Trifft ein Detektiv_innenteam mit X zur selben Zeit am selben Ort ein, können die Detektiv_innen X festnehmen.

  • X darf sich nicht verstecken und darf nicht fliehen, außer:

  • Gelingt es X, mit einem Verkehrsmittel zu flüchten, bevor die DetektivInnen X

    berühren, ist die Flucht gelungen.

  • Sofort nach der Verhaftung muss der Zentrale diese mitgeteilt werden.

  • Sollte die Verhaftung nach weniger als 30 Minuten gelingen, wird ein X neu bestimmt. Die neue X-Gruppe bekommt die Verkleidung und 15 Minuten Vorsprung, bis die Jagd eröffnet wird.

 

Was sind die täglichen Wege?

 

  • X kann frei entscheiden an welchen der vorher festgelegten Haltestellen (insgesamt 5) die „täglichen Wege“ erledigt werden.
  • Die täglichen Wege sind „Einkaufen, Arbeiten, Freund_innen treffen, Hobbys, Wohnen“.
  • Sobald ein „täglicher Weg“ erledigt wurde, berichtet X dies der Zentrale und die Zentrale wiederum berichtet es den Gruppen.

 

Wer gewinnt?

 

  • Entweder eine Verfolger_innengruppe gewinnt, indem sie X fängt.
  • Oder X gewinnt, wenn 3 von 5 „täglichen Wegen“ erledigt wurden

 

Dauer des Spiels:

 

  • 2 Stunden, ab Verfolgungsbeginn

Scotland Yard 2014

Scotland Yard 2014

 

Bild Scotland Yard

Friedemann Goerl

Nächster Termin:

01.10.2014 zum Start des neuen MDV Semestertickets

Start 15 Uhr am StuRa (Universitätsstraße 1 / gegenüber der Mensa am Park)

Anmeldung über mobilitaet@stura.uni-leipzig.de