Nach! langen Verhandlungen gibt es seit Anfang 2019 an der Universität Leipzig die “Beauftragung für studentische Angelegenheiten”. Ihre Aufgaben richten sich nach § 23 der Grundordnung. Die Beauftragung ist an der Schnittstelle zwischen Hochschulleitung und Studierendenschaft angesiedelt und soll einerseits die Kommunikation zwischen Rektorat und Studierenden, samt deren Vertreter*innen, erleichtern und verbessern. Andererseits dient sie auch der Koordination von Informationsflüssen zwischen den Studierendenvertreter*innen und den anderen Mitgliedergruppen in denjenigen Gremien, die nicht Teil der studentischen Selbstverwaltung sind. Dazu gehören die Fakultätsräte, die Studien- und Prüfungskommissionen und insbesondere auch der Senat. Solltet ihr in einem dieser Gremien aktiv sein kann ich:

  • euch zu fast allen Themen, die mit Hochschulpolitik zu tun haben, inhaltliche Hilfestellungen geben
  • euch bei jedweden Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen
  • vermittelnd tätig werden
  • mich dafür einsetzen, dass eure Rechte in den Gremien gewahrt werden
  • euch zu Sitzungen begleiten
  • Kontakt zu anderen (hochschul-)politischen Akteuren herstellen
  • Auch bei hochschulpolitischen Problemstellungen außerhalb dieser Gremien versuche ich so gut es geht weiterzuhelfen. Solltet ihr euch unsicher sein, schreibt mir einfach und wir finden eine Lösung oder zumindest die Stelle, die euch wirklich weiterhelfen kann.

Außerdem stehe ich auch gern für nichtstudentische hochschulpolitische Akteur_innen und Vertreter_innen anderer Statusgruppen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Fragerunde/Gespräch zur Kandidatur Beauftragte für studentische Angelegenheiten

Am 16.06.2022 laden wir die Mitglieder der FSRä so wie alle FakRat-Mitglieder zu einem Gespräch mit der Kandidatin zur Stelle der Beauftragten für studentische Angelegenheiten ein. Das Gespräch wird von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr bei uns im Ziegenleder-Saal an der Universitätsstraße stattfinden.