Referat für Nachhaltige Mobilität

Was tun wir?

Grundlegendes Ziel: die gesellschaftlich notwendige Mobilität für alle Student_innen an der Universität Leipzig möglichst sozialverträglich und umweltfreundlich zu gestalten.

Das Referat für Nachhaltige Mobilität ist deshalb in folgende drei Bereiche geteilt:  die Vertretung aller Student_innen in Gremien, die Realisierung von Projekten und die Informationsarbeit. Im ersten Bereich vertritt der Referent alle Student_innen in folgenden Gremien:

  • Semesterticketausschuss: Ist ein beschließendes Organ, das sich hauptsächlich mit dem Thema Semesterticket  beschäftigt. Darüber hinaus wird hier der studentische Mobilitätsfonds koordiniert, mit dem unter anderem die Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten finanziert werden. Das Gremium setzt sich aus allen Hochschulen aus Leipzig und dem Studentenwerk Leipzig zusammen

 

  • LVB-Fahrgastbeirat: Ist ein Beratendes Organ, das die LVB bei Themen rund um Optimierung des Wohlbefindens des Fahrgastes berät. Hier vertritt das Referat die Belange der Studierenden, welche durch das Semesterticket eine sehr große Nutzer_innengruppe darstellen.

 

  • teilAuto-Fachbeirat: Ist ein Beratendes Organ, welches sich konstruktiv mit den Angeboten des größten CarSharing Anbieter in Leipzig auseinander setzt (Studitransporter ect. pp.)

 

  • Runder Tisch des Radverkehr Leipzig: Ist ein einmal jährlich stattfindendes Beratungstreffen aller engagierten Akteure und Vereine mit Vertretern der Verwaltung der Stadt Leipzig und den Fraktionen des Stadtrats.

 

  • Forum Urban Mobil: Ist ein Forum zum Austausch und zur Abstimmung von aktuellen verkehrspolitischen Themen zwischen verschiedenen  Gruppen, Verbänden und Vereinen in Leipzig.

Im zweiten Bereich realisiert der Referent Veranstaltung wie den internationalen Park(ing) Day in Leipzig, das Tramprennen Campus Jailbreak und das Geländespiel  Scotland Yard. So versucht der Referent sich für die belangen aller Student_innen einzusetzen und gleichzeitig alle Student_innen über das Thema nachhaltige Mobilität zum nachdenken anzuregen.

Außerdem ist der Referent Ansprechpartner für das Carharing, den StudiTransporter und die Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten des StuRas. Darüber hinaus steht der Referent für Nachhaltige Mobilität im Kontakt zu verkehrspolitischen Gruppen, wie ADFC, FUSS e.V., VCD und Ökolöwe.

Die Student_innen können sich über die Homepage des StuRas über die einzelnen Aktivitäten informieren. Bei wichtigen Ereignissen erfolgen auch Pressemitteilungen.

 

Deine Referent_innen

Robert Schörken

Philosophie
Referent für Nachhaltige Mobilität

Kontakt

Robert Schörken
  • Dienstag 15:00 - 17:00
  • Mittwoch 17:00 - 18:00
  • Donnerstag 17:00 - 18:00

Service

Öffnungszeiten:

 

Fahrradtiefgarage: Mensa am Park:

Montag - Freitag  6:00 bis 23:00

Samstag               6:00 bis 15:00

Sonntag und Feiertags geschlossen

Fahrradtiefgarage: Paula:

Montag - Freitag  6:00 bis 23:00

Samstag               6:00 bis 17:30

Sonntag und Feiertags geschlossen

 

Fahrradselbsthilfewerkstatt: Die Radgeber

Montag bis Freitag 10:00 bis 19:00

Fahrradselbsthilfewerkstatt: Die Villa

Montag bis Donnertag 16:00 bis 19:00

Befragung der Studierenden: Leihfahrräder für alle?

Hier bekommt ihr alle Informationen zur Befragung der Studierenden zum Thema Bikeharing:

Die Firma nextbike ist mit einem Kooperationsangebot für einen niederschwelligen Zugang zu ihrem Fahrradverleihsystem auf den Semesterticketausschuss zugekommen. Das Plenum des Student_innenRates der Uni Leipzig hat am 16.06.2015 beschlossen eine Befragung aller Studierender zu einem Angebot der Firma nextbike zu starten. Wir möchten mit dieser Umfrage eure Meinung dazu einholen. Auf Basis der Umfrage-Ergebnisse wird das Plenum des Student_innenRates über das Kooperationsangebot entscheiden.

Das Unternehmen nextbike mit Sitz in Leipzig betreibt öffentliche Fahrradverleihsysteme in 16 Ländern und mehr als 80 Städten (u.a. Köln, Warschau, Budapest). Das System in Leipzig wird im kommenden Jahr erneuert und ausgebaut:  Nach einer möglichen Kooperation mit dem Semesterticketausschuss würden dann z.B. insgesamt 500 Fahrräder an festen Standorten zur Verfügung stehen. Zu den bisherigen Standorten kommen noch einmal 20 neue hinzu, welche sich im direkten Umfeld von studentischen Einrichtungen befinden werden. Die Fahrräder können an einer Station ausgeliehen und an einer anderen zurückgegeben werden, und zwar per App, am Bordcomputer oder über die Kundenhotline. Eine Integration des Studienausweises der Uni Leipzig ist möglich, damit wäre die Ausleihe direkt am Fahrrad noch einfacher.

Das Kooperationsangebot sieht vor, dass alle Leipziger Studierenden 1€ pro Semester als Umlage zahlen und dafür pro Ausleihe in Leipzig 30 Minuten Freifahrt bekommen. Es kann jedoch so oft hinter einander ein Rad ausgeliehen und abgegeben werden wie gewünscht, aber immer nur ein einer der nextbike Stationen. Pro Person können vier Räder gleichzeitig ausgeliehen werden, allerdings gelten nur für das erste ausgeliehene Rad die Sonderkonditionen.

Um die Fahrräder auszuleihen, müsst ihr euch einmalig bei nextbike registrieren. Die Verifizierung erfolgt entweder über die Uni-E-Mail-Adresse oder (falls gewünscht) über den Studierendenausweis. Bei der Registrierung wird eine Handynummer angegeben, die Angabe einer Bankverbindung ist nicht notwendig.

Falls ihr bei einer Ausleihe über das Freiminuten-Kontingent hinaus fahrt, wird euer Konto vorübergehend gesperrt und ihr werdet darüber per SMS informiert. Wenn ihr dann in eurem Kundenkonto eine Bankverbindung hinterlegt, wird das Konto wieder freigeschaltet und auch das Freikontingent steht wieder zur Verfügung. Nach den 30 Freiminuten zahlt ihr dann je 1€ für weitere 30 Minuten und maximal 9€ am Tag.

Nun ist eure Meinung zu diesem Kooperationsangebot gefragt. Vom 06. Juli (8 Uhr) bis zum 12. Juli 2015 (23:59) könnt ihr über das Online-Einschreibesystem TOOL eure Stimme abgeben. Den Link findet ihr hier: https://almaweb.uni-leipzig.de/einschreibung

 

Neuigkeiten